Rolls-Royce erhält Musterzulassung für BR725-Triebwerk

24.06.2009 - 14:15 0 Kommentare

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat für seinen neuen Antrieb BR725 die Musterzulassung von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) erhalten. Die Triebwerke sollen zunächst in den Geschäftsreiseflugzeugen Gulfstream G650 zum Einsatz kommen.

Test des BR725-Triebwerks in Dahlewitz - © © Rolls-Royce -

Test des BR725-Triebwerks in Dahlewitz © Rolls-Royce

Noch in diesem Jahr solle das Triebwerk die G650 auf ihrem Erstflug antreiben. Es war bereits unter anderem im brandenburgischen Dahlewitz getestet worden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. «Die Testergebnisse waren hervorragend», sagte Norbert Arndt, Engineering-Geschäftsführer von Rolls-Royce Deutschland. Das Triebwerk habe beste Eigenschaften bei Tests wie Vogelschlag, Vereisung und Hagelsimulationen bewiesen. Die Serienproduktion der Antriebe für G650-Flugzeuge ist für 2010 geplant.

Der britische Konzern Rolls-Royce ist ein führender Anbieter von Antriebssystemen wie Triebwerken und Turbinen. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 39.000 Mitarbeiter weltweit, darunter rund 2000 in Dahlewitz südlich von Berlin.

Von: ddp
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Triebwerk einer A350 Wie funktioniert ein Flugzeugtriebwerk?

    Antworten aus dem Cockpit Flugzeugtriebwerke müssen effizient und verlässlich sein. Langstreckenpilot Nikolaus Braun erklärt, wie ein Triebwerk funktioniert und wie es die Ingenieure geschafft haben, immer mehr Leistung herauszuholen.

    Vom 03.05.2018
  • A330-Montage in Toulouse. Zulieferindustrie leidet unter Airbus-Abhängigkeit

    Die Luftfahrtindustrie in Deutschland boomt - doch die Zulieferer geraten zunehmend unter Druck. Eine neue Studie zeigt: Die Abhängigkeit von Airbus ist weiterhin sehr groß, und die Wettbewerbsfähigkeit hat abgenommen.

    Vom 26.04.2018
  • Besucher auf der ILA 2018. ILA 2018: Veranstalter ziehen positive Bilanz

    Die ILA-Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz für die Luftfahrtmesse: mehr Aussteller, mehr Besucher. Geholfen hat wohl auch die die Ausrichtung auf Innovationen, technische Weiterentwicklungen und Aerospace-Technologien.

    Vom 30.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus