Rolls-Royce sichert sich Emirates-Großauftrag

17.04.2015 - 13:32 0 Kommentare

Emirates hat bei Rolls-Royce Triebwerke vom Typ Trent 900 im Wert von umgerechnet rund 8,7 Milliarden Euro bestellt. Sie sind für die 50 Flugzeuge vom Typ Airbus A380 gedacht, die ab 2016 ausgeliefert werden, teilte die Airline mit.

Emirates hat bei Rolls-Royce Triebwerke vom Typ Trent 900 bestellt. - © © Emirates -

Emirates hat bei Rolls-Royce Triebwerke vom Typ Trent 900 bestellt. © Emirates

Milliardenauftrag für Rolls-Royce, Niederlage für Pratt & Whitney und MTU: Die arabische Fluglinie Emirates stattet ihre vor zwei Jahren bestellten 50 Airbus A380 mit den Antrieben des britischen Triebwerksbauers aus. Die Order für die Triebwerke vom Typ Trent 900 habe zusammen mit einem Servicevertrag einen Gesamtwert von 9,2 Milliarden US-Dollar (8,7 Milliarden Euro), teilten Rolls-Royce und Emirates am Freitag mit. Für den Triebwerksbauer ist es der größte Auftrag der Unternehmensgeschichte. Die 50 vierstrahligen Airbus-Jets sollen ab dem kommenden Jahr ausgeliefert werden.

Mit dem Zuschlag für Rolls-Royce ziehen die United-Technologies-Tochter Pratt & Whitney und der deutsche Triebwerksbauer MTU den Kürzeren. Sie bieten mit dem Antrieb GP7200 einen alternativen Triebwerkstyp an, mit dem sie auch bei den ersten 90 von Emirates georderten A380-Jets das Rennen gemacht hatten. Insgesamt hat die Fluglinie aus dem Emirat Dubai 140 Exemplare der A380 bestellt und ist damit der mit Abstand größte Kunde für den Flugzeugtyp.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine A380 der Emirates. Airbus setzt beim A380 auf vier Kunden

    Die A380 wird kaum noch nachgefragt. Emirates, IAG, ANA und Thai Airways sollen laut eines Medienberichts die Zukunft vom Airbus-Flaggschiff absichern. Eine weitere Produktionskürzung droht dennoch.

    Vom 26.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus