Rheinland-Pfalz: Verkauf des Flughafens Hahn unter Dach und Fach

10.08.2017 - 11:06 0 Kommentare

15,1 Millionen hat die HNA Group für den Flughafen Hahn bezahlt. Im Gegenzug erhält der chinesische Konzern die Airport-Anteile von Rheinland-Pfalz. Jetzt ist der Deal endgültig abgeschlossen.

Passagiertreppen auf dem Vorfeld des Flughafens Hahn. - © © dpa - Thomas Frey

Passagiertreppen auf dem Vorfeld des Flughafens Hahn. © dpa /Thomas Frey

Der Verkauf des defizitären Flughafens Hahn von Rheinland-Pfalz an eine Tochter des chinesischen HNA-Konzerns ist unter Dach und Fach. Das Innenministerium teilte jetzt in Mainz mit, bei einem Notartermin seien die noch ausstehenden Schritte zum Inkrafttreten des Vertrags vollzogen worden.

Der Kaufpreis lag bei 15,1 Millionen Euro. Die HNA Airport Group hatte das Geld nach Angaben des Ministeriums schon vor dem Vertragsschluss im März hinterlegt. Die EU-Kommission gab in der vergangenen Woche grünes Licht für künftige Betriebsbeihilfen des Landes an den Käufer - höchstens 25,3 Millionen Euro sind bis 2024 möglich.

Im vergangenen Jahr lag das Defizit des Flughafens bei 14,1 Millionen Euro nach 17,4 Millionen im Jahr 2015. Die Defizite muss nun der neue Hauptgesellschafter schultern.

Rheinland-Pfalz hielt bislang 82,5 Prozent. Der Anteil von Hessen - 17,5 Prozent - ist bisher noch nicht verkauft. Die Gespräche mit zwei Bietern waren gescheitert. "Das lag nicht an uns, sondern an unseren Gesprächspartnern", teilte ein Sprecher des Hessischen Finanzministeriums mit. Das Land ist weiterhin bereit, seine Anteile zu verkaufen.

© Flughafen Frankfurt-Hahn, Lesen Sie auch: Hessen bricht Gespräche über Hahn-Verkauf ab

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick auf den NRW-Airport Köln/Bonn. NRW will Airport Köln/Bonn nicht privatisieren

    Wird der Flughafen Köln/Bonn privatisiert? NRW-Ministerpräsident Laschet spricht sich dagegen aus und richtet auch einen Appell an den Bund. Doch eine Personalie könnte die Diskussion erneut befeuern.

    Vom 08.12.2017
  • Das Logo des Flughafens Kassel. Kassel-Calden: Prüfung wegen Rückstufung beginnt

    Die Prüfung des defizitären Regionalflughafens Kassel hat begonnen. Federführend seien dabei das hessische Finanz- und Wirtschaftsministerium, sagte ein Sprecher des Landes. Die Prüfung solle in diesem Jahr abgeschlossen werden.

    Vom 08.12.2017
  • Der Hamburger Flughafen hat 2015 rund 15,6 Millionen Passagiere abgefertigt. Hamburg: Nachtflugverbot wird nicht ausgeweitet

    Die Wirtschaftsbehörde spricht sich gegen einen Vorschlag der Fluglärmschutzkommission aus, wonach das geltende Nachtflugverbot am Airport Hamburg um eine halbe Stunde ausgeweitet werden sollte. Flughafenchef Eggenschwiller hatte die Idee zuvor deutlich kritisiert.

    Vom 05.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus