Rekordzahl an Flügen in Deutschland

05.07.2018 - 15:24 0 Kommentare

Die Zahl der Flüge in Deutschland steigt weiter an. Laut Flugsicherung gehört Frankfurt zu den wachstumsstärksten Flughäfen - dort fordert Airport-Chef Schulte nun mehr Flugrouten.

  - © © Eurocontrol -

© Eurocontrol

Im ersten Halbjahr 2018 wurden in Deutschland so viele Flugbewegungen registriert wie nie zuvor. Wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) mitteilt, lag die Zahl der Flüge nach Instrumentenflugregeln bei 1,59 Millionen. Das sind 50.000 oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der verkehrsreichste Tag des ersten Halbjahres war der 29. Juni mit 11.015 kontrollierten Flüge.

Die Zahl der Überflüge ist überproportional gestiegen - der Anteil liegt nun bei 38,9 Prozent. Starts und Landungen an den deutschen Flughäfen machen laut DFS 50,8 Prozent des Verkehrsaufkommens aus, sie nahmen nur um 1,4 Prozent zu. Die innerdeutschen Flüge haben einen Anteil von 10,3 Prozent.

Frankfurt und Stuttgart im Plus, Düsseldorf und Tegel im Minus

Bei den Starts und Landungen entwickeln sich die Flughäfen sehr unterschiedlich: Leipzig/Halle (plus 15,6 Prozent), Frankfurt (plus 8,5 Prozent) und Stuttgart (plus 7,9 Prozent) legen besonders stark zu.

Dagegen gibt es an den ehemaligen Air-Berlin-Hubs Düsseldorf (minus 8,3 Prozent) und Berlin-Tegel (minus 5,5 Prozent) starke Rückgänge. Auch in Hamburg (minus 5,4 Prozent) war der Verkehr rückläufig, in München stagnierte er.

© dpa, Oliver Berg Lesen Sie auch: DFS ordnet Verspätungsdebatte

Schulte fordert mehr Flugrouten

Den starken Anstieg der Flugbewegungen in Europa sieht der Frankfurter Airportchef Stefan Schulte als einen der Gründe für die gehäuften Verspätungen. Er fordert deshalb den Ausbau von Flugrouten. Der Luftverkehr in Europa wachse sehr stark und die derzeitigen Luftstraßen seien voll, sagte Schulte am Donnerstag der "Bild"-Zeitung.

In Frankfurt hat zuletzt die Zahl der verspäteten Flüge nach 23 Uhr zugenommen. Nach 185 Fällen im Mai wurde nach Angaben des hessischen Verkehrsministeriums im Juni die Rekordzahl von 203 solcher Landungen gezählt.

© airliners.de, David Haße Lesen Sie auch: "Große Airports wollen Verantwortung übernehmen" Interview mit ADV-Präsident Stefan Schulte

Laut Schulte liegt die Zahl der verspäteten Landungen im Jahresschnitt bei 2,4 pro Tag. Erlaubt seien 7,5. Von Geldstrafen für verspätete Flüge hält er nichts. Die Entgelte verdoppelten sich bereits nach 23 Uhr. "Airlines haben kein Interesse, verspätet zu landen, am Pranger zu stehen."

Von: pra, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 747 beim GBAS-Anflug auf die Südbahn des Frankfurter Flughafens. Frankfurt: Parallelanflüge jetzt mit GPS möglich

    Flugzeuge können in Frankfurt nun auf GPS-Basis parallel anfliegen. Bislang ging das nicht gleichzeitig. Der Flughafen ist der erste in Europa, der zertifiziert wurde. Nur laut DFS sind zu wenige Flugzeuge darauf vorbereitet.

    Vom 11.12.2018
  •  "Wir müssen Flugsicherung im europäischen Netz denken"

    Interview DFS-Chef Scheurle erläutert im Interview mit airliners.de, was die Kontrolle der Luftströme in diesem Jahr im Besonderen und in Zukunft im Allgemeinen erschwert. Außerdem beschreibt er Lösungsansätze und fordert mehr Europa.

    Vom 29.12.2018
  • Das erwartet die Branche vom Gipfel

    Luftfahrtgipfel in Hamburg: Die Branche diskutiert die Probleme des Sommers. Der BDL ist die Stimme vieler Akteure - und sieht Handlungsbedarf bei Unternehmen und Politik.

    Vom 04.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus