Gästezahl steigt

Reiseanbieter starten optimistisch ins Jahr

02.03.2011 - 11:07 0 Kommentare

Die Wirtschaftskrise hat die Reiselust der Deutschen nur kurz bremsen können. Ins Jahr 2011 sind die Urlaubsanbieter mit großem Optimismus gestartet. Manche Experten sehen sogar neue Rekorde voraus. Die Buchungen bei den Reiseveranstaltern liegen deutlich im Plus.

Passagiere besteigen eine Maschine von Thomas Cook - © © AirTeamImages.com - D. Pedley

Passagiere besteigen eine Maschine von Thomas Cook © AirTeamImages.com /D. Pedley

Die Reiselust der Deutschen bleibt ungebremst. Reiseveranstalter blicken daher optimistisch ins neue Jahr. Die Unruhen in Nordafrika trübten zwar das Bild und bescherten den Veranstaltern durch Rückholaktionen und Stornierungen Kosten in zweistelliger Millionenhöhe. Die meisten Touristiker gehen aber davon aus, dass die Urlauber bald nach Ägypten und Tunesien zurückkehren. Im übrigen habe die Mehrzahl der Gäste auf andere Ziele umgebucht, und dafür zum Teil sogar auch noch mehr Geld gezahlt, heißt es etwa beim größten deutschen Reiseveranstalter Tui in Hannover.

Die Erholung der Reisebranche in Deutschland verlief rasant. 21,3 Milliarden Euro haben nach Berechnungen des Deutschen Reiseverbandes (DRV) allein die Reiseveranstalter im Ende Oktober abgelaufenen Tourismusjahr 2010 umgesetzt - zwei bis drei Prozent mehr als im Krisenjahr zuvor.

Und weil die Preise sanken und viele mit Last-Minute-Schnäppchen in die Ferien fuhren, stieg die Gästezahl sogar um rund fünf Prozent auf mehr als 40 Millionen. Auch die Aschewolke nach dem Vulkan-Ausbruch auf Island, die im April tagelang den Flugverkehr über Europa lahmlegte, konnte den Aufwärtstrend nicht stoppen - auch wenn sie den Veranstaltern hohe Kosten bescherte.

Welweit rechnen Experten wie der Chef der Reisemesse ITB, Martin Buck, für das vergangene Jahr bereits mit einem Allzeithoch von 9,8 Milliarden Reisen, fünf Prozent mehr als 2009. Besonders starkes Wachstum gab es in Asien, aber auch Europa habe um ein bis zwei Prozent zugelegt. Und die Deutschen konnten 2010 mit insgesamt rund 72,6 Millionen Auslandsreisen erneut ihren Titel als Reiseweltmeister verteidigen - vor den USA und Großbritannien.

Für 2011 erwarten viele Experten Rekorde im deutschen Tourismus. Dabei dürften die Reisenden nach den Einschätzungen in einer Umfrage des Travel Industry Clubs bei 500 Managern der Branche angesichts stabiler Jobs und realer Lohnzuwächse auch wieder deutlich mehr Geld für den Urlaub ausgeben. Ein Risiko bleibt aber die seit Jahresbeginn geltende Luftverkehrssteuer, die Flugreisen verteuert. Und hinzu kommt der wieder steigende Ölpreis. Ab April gibt es wieder Kerosinzuschläge, die das Reisebudget zusätzlich belasten.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Bessere Rechte von Pauschalreisenden

    Eine Familie bucht während ihres Pauschalurlaubs einen früheren Rückflug, weil der eigentliche Flug verschoben und umgeleitet wird und fordern den Ersatzbetrag vom Veranstalter. Der BGH gibt dem jetzt Recht.

    Vom 04.07.2018
  • Boeing 737-800 der TUIfly Tui will die Hälfte ihrer Flugzeuge kaufen

    Der Reisekonzern Tui will künftig mehr Jets selbst kaufen und nur noch die Hälfte seiner Flugzeugflotte leasen. Für die Mittelstrecke hat er zwei weitere Boeing 737 MAX bestellt. Angetrieben wird das Unternehmen von verbesserten Finanzzahlen für das Winterhalbjahr.

    Vom 09.05.2018
  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Air-Berlin-Pleite treibt Thomas Cook an

    Subcharter, Start der Belaerics-Airline und Kauf der Air Berlin Aviation: Die Thomas Cook Group hat die Kapazitäten im Jahr eins nach dem Berliner Pleite-Carrier in der Airline-Sparte kräftig ausgebaut - mit Erfolg.

    Vom 17.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus