Reingefallen? Die besten Luftfahrt-Aprilscherze 2013

02.04.2013 - 10:32 0 Kommentare

Wie in jedem Jahr sollte man am 1. April nicht alles glauben, was geschrieben steht - vor allem nicht über Glasbodenflugzeuge und Teleporter-Apps. Gilt das aber auch für abgesagte Flughafeneröffnungen?

Aprilscherz bei Virgin Atlantic: Glasboden-A320

Aprilscherz bei Virgin Atlantic: Glasboden-A320
© Virgin Atlantic

Aprilscherz: Air Malta will einen alten Fighterjet kaufen.

Aprilscherz: Air Malta will einen alten Fighterjet kaufen.
© Air Malta

Aprilscherz: Heißluftballons beim Billigflieger.

Aprilscherz: Heißluftballons beim Billigflieger.
© Southwest Airlines

Aprilscherz: Hausversand per Zeppelin

Aprilscherz: Hausversand per Zeppelin
© House Plans

Kein Aprilscherz: Der neue Flughafen in Doha eröffnete nicht wie geplant am 01.04.2013

Kein Aprilscherz: Der neue Flughafen in Doha eröffnete nicht wie geplant am 01.04.2013
© OMA

Aprilscherz: Incorporate Apps hat eine Teleporter-App herausgebracht.

Aprilscherz: Incorporate Apps hat eine Teleporter-App herausgebracht.
© Incorporate Apps

Facebook-Aprilscherz der Korean Air: Per Spaceshuttle zum Mars.

Facebook-Aprilscherz der Korean Air: Per Spaceshuttle zum Mars.
© Korean Air

Aprilscherz 2013 der SAS: Ein Facebook-Like-Button über jedem Sitz.

Aprilscherz 2013 der SAS: Ein Facebook-Like-Button über jedem Sitz.
© SAS

Aprilscherzfoto auf Facebook: Airbus kennt die Zukunft ganz genau.

Aprilscherzfoto auf Facebook: Airbus kennt die Zukunft ganz genau.
© Airbus

Aprilscherz: Die Doppeldecker-Armlehne ermöglicht mehr Armfreiheit.

Aprilscherz: Die Doppeldecker-Armlehne ermöglicht mehr Armfreiheit.
© Delta Air Lines

Auch wenn der erste April in diesem Jahr auf einen Feiertag gefallen ist wollen wir nicht versäumen, an dieser Stelle die besten Luftfahrt-Aprilscherze vorstellen. Vielen Dank an unsere Facebook-Fans, die beim Zusammentragen der lustigsten Ideen fleißig geholfen haben.

Wenn jemand regelmäßig gute Aprilscherze vorbereitet, dann Sir Richard Branson. Gleich zwei Ankündigungen für Virgin-Fluggesellschaften waren heute Aprilscherz-verdächtig: Branson-Scherz Nummer 1) Die erste innerbritische Kurzsstreckenverbidnung von Virgin Atlantic soll mit einem speziell umgebauten Airbus A320 bedient werden - mit Glasboden. Und Branson-Scherz Nummer 2) Virgin America baut ihre First-Class um in ein Hundeparadies - inklusive spezieller Pinkelmöglichkeiten.

Ebenfalls auf das Haustier gekommen ist WestJet. Der kanadische Billigflieger beweist schon seit einigen Jahren stets mit einem recht aufwändig produzierten YouTube-Clip Humor:

Southwest Airlines verkündete pünktlich zum ersten April, dass nun die Zeit reif sei für eine neue Art des langsamen Reisens: Heißluftballons würden Reisende samt zweier Freigepäckstücke beispielsweise in relaxten 31 Stunden von Boston nach Denver fliegen, äh fahren, abhängig von der Windgeschwindigkeit natürlich.

Sogar gegen den Wind fahren können Zeppeline. Toll, dachten sich da ein paar windige Amerikaner aus der Immobilienbranche und erforschen nun angeblich die Lieferung von Häusern per Zeppelin. Schon im April nächsten Jahres werde der Himmel voll sein von Häuser transportierenden Zeppelinen... Aber wo sollen dann die Flugzeuge fliegen? Airbus jedenfalls bemüht lieber schonmal Wahrsager, um die nächste Flugzeuggeneration zu entwickeln.

Tja... die braucht man ohnehin nicht mehr, denn für Android-Smartphones gibt es jetzt ja die neue Teleportations-App "The Transporter". Am 1. April im Google Play-Store gestartet, bietet die kostenlose App Star-Trek-mäßiges Beamen für jedermann. Zur Zeit stehen noch eine begrenzte Anzahl von Städten zur Verfügung, aber sobald die App ausgereift ist, können wir aus der Luftfahrtbranche wohl andere Jobs suchen.

Delta will offenbar trotz der Konkurrenz zu Heißluftballonen und Beaming-Apps weiter mit Flugzeugen operieren, in der Kabine aber wenigstens die Mittelarmlehne komfortabler machen. Ein über Twitter verbreitetes Bild zeigt die neue "Double Decker Arm Rest": Mehr Armfreiheit für alle! Ob das die Zukunft ist?

Air Malta dagegen zwängt gut zahlende Kunden demnächst in einen Hawker Hunter. Mit dem in Firmenfarben bemalten Kampfjet aus den 50er Jahren könne man "Abenteuerflüge" unternehmen. Die Airline sah sich übrigens am Nachmittag genötigt, ein Dementi zu veröffentlichen: Zu viele Medien hatten die Geschichte für wahr gehalten.

Korean Air will dagegen ein Spaceshuttle hellblau bemalen und damit ins All aufbrechen. Von Incheon aus geht es dreimal wöchentlich zum Mars, teilte die Airline auf ihrer Facebook-Seite mit. Auf mehr Facebook-Fans zeilt auch SAS: In der Kabine gibt es jetzt einen Facebook-Like-Knopf, und zwar über jedem Sitz neben der Leselampe.

Der deutschen Luftfahrtbranche ist derweil momentan offenbar weniger nach Herumscherzen zumute - wir mussten schon lange suchen, um deutschsprachige Aprilscherze mit Luftfahrtbezug zu finden. Keine einzige Fluggesellschaft beteiligte sich in diesem Jahr an der allgemein üblichen ulkigen Blödsinnverbreitung per Pressemitteilung oder Microsite.

Aber es gab sie doch, die Luftfahrtscherze in deutscher Sprache: So verkündete der Flughafen Düsseldorf auf Facebook, er werde speziell trainierte Pferde zur Pflege der Flughafen-Grünflächen einsetzen. Die Tiere würden frei umherlaufen, natürlich ICAO-zertifiziert.

Der Flughafen Magdeburg-Cochstedt wurde hingegen beim MDR Rundfunk durch den Kakao gezogen: Russische Investoren würden am Flughafen einen Weltraumbahnhof planen.

Und ach ja: Gab es denn wirklich keine BER-Aprilscherze? Lange sah es so aus, doch dann kam eine Meldung über den Ticker: Der Flughafen Doha würde nicht wie geplant am 1. April eröffnen. Gähn, jaja, dachten wir. April, April...

Aber so kann es am ersten April auch gehen: Die Last-Minute-Eröffnungsabsage für den neuen Flughafen in Doha war gar kein Aprilscherz. Die Eröffnung wurde wirklich in allerletzter Minute aus Sicherheitsbedenken abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Rennen zwischen dem BER und Doha ist also wieder offen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus