Recaro setzt sich für Integration von Flüchtlingen ein

14.07.2016 - 12:53 0 Kommentare

Recaro Aircraft Seating hat gemeinsam mit dem Goethe-Institut Betriebspraktika für Flüchtlinge organisiert. Damit solle ein Beitrag für deren Integration in Deutschland geleistet werden, teilte der Sitzhersteller mit. Bis Anfang Juli hätten zunächst drei Flüchtlinge in der Firmenzentrale mitgewirkt. Zudem stelle Recaro dem Sprachinstitut einen fünfstelligen Betrag für die weitere Arbeit zur Verfügung.

Recaro Aircraft Seating bietet Flüchtlingen vierwöchige Praktikumsplätze an. Hintere Reihe (v.l.).: Stephan Arnold, Director Global Marketing & Communications, Garish Birdi, Inspector Quality FAI Parts, Jens Blanck, Teamleiter Logistics Customer Service, Fabian Nickel, Director Human Resources. Vordere Reihe: Die drei Praktikanten. - © © Recaro -

Recaro Aircraft Seating bietet Flüchtlingen vierwöchige Praktikumsplätze an. Hintere Reihe (v.l.).: Stephan Arnold, Director Global Marketing & Communications, Garish Birdi, Inspector Quality FAI Parts, Jens Blanck, Teamleiter Logistics Customer Service, Fabian Nickel, Director Human Resources. Vordere Reihe: Die drei Praktikanten. © Recaro

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • Vartan-CCO Henk Fischer: "Auf Ersatzteile zu warten, kann sich keiner mehr erlauben." "Wir verschaffen den Herstellern Luft zum Atmen"

    Interview Der CCO von Luftfahrtdienstleister Vartan, Henk Fischer, spricht im Interview mit airliners.de über Farnborough 2018, den Unterschied zwischen Wartung sowie Serienfertigung neuer Flugzeugmodelle und warum in dem Bereich immer mehr Know-How gefordert ist.

    Vom 23.07.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus