Recaro ernennt neuen General Manager für Amerikasparte

16.05.2014 - 07:29 0 Kommentare

Die amerikanische Recaro-Tochtergesellschaft bekommt mit Sunitha Vegerla ab dem kommenden Monat eine neue Chefin. Unter ihrer Führung soll Recaro Aircraft Seating Americas weiter ausgebaut werden, das langfristige Ziel ist anspruchsvoll.

Sunitha Vegerla ist zum neuen General Manager von Recaro Aircraft Seating Americas berufen worden. - © © Recaro -

Sunitha Vegerla ist zum neuen General Manager von Recaro Aircraft Seating Americas berufen worden. © Recaro

Sunitha Vegerla ist zum neuen General Manager von Recaro Aircraft Seating Americas berufen worden. Sie wird ihre neue Funktion am 1. Juni übernehmen.

Vegerla folgt dabei auf Mark Hiller, Vorsitzender der Geschäftsführung von Recaro Aircraft Seating, der den Standort interimsweise geleitet hatte, teilte der Flugzeugsitzhersteller mit. Ralf Kühn, bislang Manager OEM and Airline Support bei Recaro Aircraft Seating Americas, folgt auf Vegerla als Director Program Management and Customer Service.

Vegerla arbeitet seit zehn Jahren bei Recaro Aircraft Seating Americas. Seither war sie aktiv an der Entwicklung des Werks beteiligt, das von damals 60 Mitarbeitern auf heute mehr als 400 gewachsen ist, wie es in der Mitteilung weiter hieß. Seit zwei Jahren ist sie außerdem Mitglied des Führungsteams.

Unter ihrer Leitung will sich das Führungsteam auf die Weiterentwicklung des Werks konzentrieren. Mittelfristiges Ziel ist es, die Strategie des Standorts voranzutreiben. Langfristig soll Recaro Aircraft Seating Americas zum größten Produktionsstandort im Recaro-Verbund ausgebaut werden.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • René Obermann Wohl neue Führung für Airbus gefunden

    Ex-Telekomchef Obermann hat gute Chancen, Chefkontrolleur bei Airbus zu werden. Möglich macht das eine Einigung zwischen Deutschland und Frankreich: Jedes der zwei Länder soll nur einen Topmanager des Konzerns stellen dürfen.

    Vom 17.04.2018
  • John Leahy, Verkaufschef bei Airbus "Mr. Airbus" geht von Bord

    Hintergrund Eine Airbus-Legende geht in Rente: Der Amerikaner John Leahy hat mehr als 16.000 Flugzeuge verkauft. Er hat den Aufstieg des europäischen Flugzeugbauers wesentlich mitgeprägt.

    Vom 17.01.2018
  • René Obermann Obermann soll Chefaufseher bei Airbus werden

    Ein Platz im Airbus-Aufsichtsrat ist nicht genug: Obermann soll im April laut Medienberichten zum Chef des Gremiums gewählt werden. Möglich wird dies durch das Ausscheiden von Konzernchef Enders.

    Vom 28.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus