Recaro gewinnt Design-Preis für Economy-Class-Sitz

19.10.2015 - 15:19 0 Kommentare

Recaro Aircraft Seating ist beim "Focus Open – Internationaler Designpreis Baden-Württemberg" ausgezeichnet worden. Der Flugzeugsitzhersteller wurde mit dem "Focus Gold" in der Kategorie "Transport/Verkehr" für die Design-Qualität des Sitzes CL3710 bedacht. Darüber informierte das Unternehmen.

Das Recaro-Designteam freute sich über die Auszeichnung "Focus Gold": René Dankwerth, André Gärtner, Djunianto Ko (hintere Reihe von links); Christopher Chilcott, Antje Schmidt und Christoph Schürg (vordere Reihe von links).

Das Recaro-Designteam freute sich über die Auszeichnung "Focus Gold": René Dankwerth, André Gärtner, Djunianto Ko (hintere Reihe von links); Christopher Chilcott, Antje Schmidt und Christoph Schürg (vordere Reihe von links).
© Recaro

Messebesucher betrachten Economy-Class-Sitze CL3710 von Recaro

Messebesucher betrachten Economy-Class-Sitze CL3710 von Recaro
© dpa - Christian Charisius

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Congo Airways ist neuer Kunde von Lufthansa Systems Congo Airways setzt auf Lufthansa Systems

    Congo Airways ist Kunde von Lufthansa Systems. Die kongolesische Airline nutzt mehrere Produkte von Lufthansa Systems, wie das Unternehmen mitteilte. Zum Einsatz kommen digitale Navigationslösungen, die Piloten bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ihrer Flüge unterstützen.

    Vom 12.12.2017
  • LEAP-Triebwerk von CFM International an einer Boeing 737 MAX 8 Lufthansa Technik wartet LEAP-Triebwerke

    Lufthansa Technik in Hamburg übernimmt die Wartung und Reparatur von LEAP-Triebwerken. Daneben setzt das Unternehmen laut Mitteilung auch auf den Ausbau von mobilen Airline Support Teams (AST). Die LEAP-Triebwerke kommen bei der A320neo und der Boeing 737 MAX zum Einsatz.

    Vom 11.12.2017
  • Die Fertigung bei FACC startet im kommenden Mai. FACC liefert Seitenruder für C-Series

    Der österreichische Zulieferer FACC baut die Seitenruder für die C-Series von Bombardier. Laut Mitteilung werden die Komponenten zusammen mit dem italienischen Unternehmen Leonardo hergestellt. Der Auftrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus