Recaro Aircraft Seating verändert Geschäftsführungsstruktur

05.12.2014 - 11:51 0 Kommentare

Recaro Aircraft Seating wird künftig von einer verkleinerten Unternehmensleitung geführt. Mit-Geschäftsführer Andreas Lindemann verlässt den Flugzeugsitzhersteller zum Jahresende, seine Aufgaben werden vom verbleibenden Führungsteam übernommen.

Mark Hiller, Vorsitzender der Geschäftsführung und Mitgesellschafter von Recaro Aircraft Seating, Andreas Lindemann und Martin Putsch, Gesellschafter der Recaro Group. - © © Recaro -

Mark Hiller, Vorsitzender der Geschäftsführung und Mitgesellschafter von Recaro Aircraft Seating, Andreas Lindemann und Martin Putsch, Gesellschafter der Recaro Group. © Recaro

Andreas Lindemann scheidet nach mehr als acht Jahren zum Jahresende aus der Geschäftsführung von Recaro Aircraft Seating aus. Seine Aufgaben werden von der Geschäftsleitung um den Vorsitzenden und Mitgesellschafter Mark Hiller übernommen, teilte das Unternehmen mit. Neben Hiller gehören dazu René Dankwerth (Research und Development), Joachim Ley (Supply Chain) und Peter Müller (Finanzen und Administration).

Lindemann trat im Jahr 2006 nach leitenden Positionen bei EADS, der heutigen Airbus Group, und beim früheren DaimlerChrysler-Konzern in die Geschäftsführung von Recaro Aircraft Seating ein und übernahm die Bereiche Finanzen und Administration. In dieser Funktion verantwortete er die strategische und organisatorische Neuausrichtung. Seit April 2012 war er zusätzlich für Vertrieb, Programm-Management und Customer Service zuständig. Für diese Aufgaben wird nun Hiller verantwortlich sein.

Recaro Aircraft Seating ist ein weltweit tätiger Lieferant von Premium- Flugzeugsitzen mit mehr als 1.900 Mitarbeitern. Davon sind rund 930 in Deutschland beschäftigt. Das Unternehmen mit Sitz in Schwäbisch Hall erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 337 Millionen Euro.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Airbus-Chef Tom Enders. "Le Figaro": Airbus-Chef Enders geht

    Tom Enders wird Airbus wohl 2019 verlassen. Nachfolger könnte bereits im kommenden Jahr Vize Bregier werden. Der Verwaltungsrat des Konzerns will sich am Donnerstag mit den Personalien beschäftigen.

    Vom 13.12.2017
  • Dieter Zetsche soll im Oktober kommenden Jahres Klaus Mangold ablösen. Daimler-Chef soll Tui-Aufsichtsratschef werden

    Daimler-Chef Dieter Zetsche soll Aufsichtsratschef von Tui werden. Dies habe das Kontrollgremium entschieden, heißt es in einer Pressenotiz. Zetsche soll demnach im Februar auf der Hauptversammlung gewählt werden.

    Vom 13.12.2017
  • Friedrich Merz. Köln/Bonn: Merz zum Aufsichtsratschef gewählt

    Der frühere CDU-Politker Friedrich Merz ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender am Flughafen Köln/Bonn. Nachdem der erste Anlauf vor zwei Wochen gescheitert war, wurde Merz heute vom Kontrollgremium gewählt.

    Vom 11.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus