RBB: Weitere Terminrisiken am neuen Hauptstadtflughafen BER

22.01.2014 - 17:46 0 Kommentare

Im neuen Flughafenterminal des BER in Berlin-Schönefeld baute zeitweise jeder, wie er wollte. Das Chaos zu ordnen, ist schwierig - und teuer. Doch wer muss dafür aufkommen?

Blick in das Terminal des neuen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg BER.

Blick in das Terminal des neuen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg BER.
© dpa - Patrick Pleul

Ein Bauarbeiter geht durch das Terminal

Ein Bauarbeiter geht durch das Terminal
© dpa - Patrick Pleul

Blick in das Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg

Blick in das Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg
© dpa - Patrick Pleul

Ein Vollsperrungsschild mit Bauzaun am Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg

Ein Vollsperrungsschild mit Bauzaun am Terminal des neuen Flughafens Berlin Brandenburg
© dpa - Patrick Pleul

Hell erleuchtetes BER-Terminal

Hell erleuchtetes BER-Terminal
© dpa - Paul Zinken

Am neuen Hauptstadtflughafen BER zeichnen sich nach Informationen des Senders Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) wegen Unstimmigkeiten mit den beauftragten Firmen weitere Terminprobleme ab. Vor dem Hintergrund zahlreicher nicht bezahlter Nachforderungen beteiligter Firmen sei es schwierig, diese für den Weiterbau zu mobilisieren, teilte der RBB heute mit. Eine Verzögerung um sechs Monate sei sehr wahrscheinlich. Flughafensprecher Ralf Kunkel wies den Bericht zurück. Die Darstellung treffe nicht zu, sagte er. «Es gibt keinen neuen Erkenntnisstand. Da wir keinen Eröffnungstermin genannt haben, kann es auch keinen Zeitverzug geben.»

Der RBB beruft sich auf einen internen Bericht der Flughafengesellschaft von Ende 2013. Demnach fordern Firmen für nachträgliche oder geänderte Arbeiten 400 Millionen Euro. Die Zahl der nicht bezahlten Nachtragsforderungen belaufe sich auf 2000. Der Flughafen gehe davon aus, die Hälfte der Forderungen begleichen zu müssen. Kunkel wollte sich zu den Zahlen nicht äußern. «Interna kommentieren wir grundsätzlich nicht.»

Flughafenchef Hartmut Mehdorn hatte einige Monate nach seinem Amtsantritt im vergangenen Frühjahr zugegeben, dass der Flughafen Nachträge von Baufirmen bis dahin unzureichend beglichen habe und Besserung angekündigt.

Die Eröffnung des Flughafens war nach vier geplatzten Terminen vor einem Jahr auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Ursachen sind Technikprobleme, Planungsfehler und Baumängel. Derzeit sind im Terminal knapp 400 Bauarbeiter hauptsächlich damit beschäftigt, überbelegte Kabeltrassen zu entwirren. Mehdorn will den Bau bis Jahresende fertigstellen. Einen Eröffnungstermin nennt er noch nicht.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus