Quartals-Bilanz: IAG vor Lufthansa Group und Air France-KLM

06.05.2016 - 09:35 0 Kommentare

Was die Wirtschaftszahlen angeht, hat die IAG im ersten Quartal besser abgeschnitten als die Lufthansa Group und Air France-KLM. Letztere konnte ihren Verlust jedoch drastisch reduzieren.

Eine Fokker 70 der KLM am Flughafen Hamburg. Im Hintergrund stehen noch eine Maschine der British Airways sowie der Lufthansa. - © © AirTeamImages.com - HAMFive

Eine Fokker 70 der KLM am Flughafen Hamburg. Im Hintergrund stehen noch eine Maschine der British Airways sowie der Lufthansa. © AirTeamImages.com /HAMFive

Die drei großen europäischen Luftfahrtkonzerne Lufthansa Group, International Airlines Group (IAG) und Air France-KLM haben im ersten Quartal unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Das geht aus den Wirtschaftszahlen der jeweiligen Unternehmen hervor.

Die IAG erzielte als einziger der drei Konkurrentinnen einen Gewinn. Air France-KLM schaffte es, ihren Verlust zu verringern. Die Lufthansa Group hatte im Vorjahreszeitraum noch einen Gewinn verbucht, jetzt rutschte sie in die Verlustzone. Fluggesellschaften schreiben in den reiseschwachen Monaten Januar bis März meist rote Zahlen.

IAG steigert Gewinn deutlich

Die Zahlen im Detail: Bei der IAG stand unter dem Strich ein Gewinn von 104 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2015 hatte der Konzern noch ein Minus von 26 Millionen Euro verbucht. Als Grund für das positive Ergebnis wurden die billigen Spritpreise genannt.

Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahresquartal um acht Prozent auf 5,1 Milliarden Euro zu. Möglich gemacht hat das die Übernahme der Aer Lingus. Neben der irischen Airline gehören auch British Airways, Iberia, Vueling zur IAG.

Sparkurs bei Air France-KLM zeigt Wirkung

Air France-KLM konnte im ersten Quartal ihren Verlust deutlich reduzieren. Wie der Konzern mitteilte, stand ein Minus von 155 Millionen Euro in den Büchern nach einem Verlust von 559 Millionen im Vorjahr.

Der Umsatz stieg sogar leicht um 0,4 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro. Die Fluggesellschaft profitierte ebenfalls von den gesunkenen Kerosinkosten sowie von ihrem Sparkurs.

© dpa, Lesen Sie auch: Fluggastzahlen: Konkurrenz für Lufthansa Group wird stärker

Die Lufthansa Group verbuchte in diesem Quartal unter dem Strich einen Verlust von acht Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum 2015 hatte der Verkauf der Beteiligung an der US-Fluglinie Jetblue noch zu einem Quartalsgewinn von 425 Millionen Euro geführt.

Der Umsatz sank konzernweit um rund ein Prozent auf 6,9 Milliarden Euro. Der Konzern profitierte ebenfalls vom billigen Sprit, allerdings hatte das Unternehmen in den ersten Monaten dieses Jahres den Preiskampf zu spüren bekommen.

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Airbus der Lufthansa. Der Kranich demonstriert seine Stärke

    Analyse Der Vergleich der Monatszahlen der Lufthansa Group mit den europäischen Konkurrenten IAG und Air France/KLM zeigt erneut die Stärke des Konzerns. Auch Ryanair hält der Kranich weiter in Schach.

    Vom 10.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus