Qatar Airways vor Cargolux-Einstieg

08.06.2011 - 09:05 0 Kommentare

Der Einstieg von Qatar Airways bei der Frachtfluggesellschaft Cargolux steht laut einem Medienbericht unmittelbar bevor. Am Donnerstag wolle Qatar-Airways-Chef Akbar Al-Baker den Vertrag für die Übernahme von Anteilen unterzeichnen.

A300-Frachter der Qatar Airways - © © Qatar Airways -

A300-Frachter der Qatar Airways © Qatar Airways

Der Einstieg von Qatar Airways bei Europas größter unabhängiger Frachtfluggesellschaft Cargolux steht kurz bevor. Morgen werde er den Vertrag unterschreiben, sagte der Chef der Fluglinie aus dem Golf-Emirat, Akbar Al-Baker, der Financial Times Deutschland (FTD/Mittwochausgabe).

Qatar Airways gehört zu 50 Prozent dem staatlichen Investmentfonds Qatar Investment Authority, der sich in Deutschland auch schon an Hochtief und Porsche beteiligt hat.

Zu den Details der Vereinbarung habe sich Al-Baker nicht äußern wollen, hieß es weiter. Zuvor sei aber der Kauf von 35 Prozent der Anteile im Gespräch gewesen. Den Preis für das Paket schätzten Branchenkenner auf 150 bis 200 Millionen Euro.

Die Pläne von Qatar Airways, Anteile von Cargolux zu übernehmen, waren bereits Anfang Mai bekannt geworden.  

Von: dpa-AFX, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Mitarbeiter vor einer neu lackierten Lufthansa-Maschine. Darum steigt Lufthansa nicht aus dem Dax ab

    Am Mittwochabend gibt die Deutsche Börse die Neuordnung der ersten Börsenliga bekannt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Lufthansa aus dem Dax fliegt, ist angesichts der Schwäche der Commerzbank gering. Analysten sehen auch darüber hinaus vorerst keine Gefahr.

    Vom 05.09.2018
  • Eine Maschine des irischen Billigfliegers Ryanair landet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. Ryanair streitet über den Kurs

    Hauptversammlung des Billigfliegers: Die Aktie von Ryanair hat auf Jahressicht massiv verloren, die Tarifverhandlungen mit den Crews stocken und das Management des Low-Costers ist tief gespalten.

    Vom 18.09.2018
  • Im Inneren einer Airbus-Maschine von Small Planet Airlines. Deutsche Small Planet rutscht in die Insolvenz

    Der deutsche Ferienflieger Small Planet hat Insolvenz angemeldet. Hintergrund sind laut eines internen Schreibens hohe Kosten, die durch die Expansion nach der Air-Berlin-Pleite entstanden. Experten hatten die Entwicklung lange befürchtet.

    Vom 19.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus