Qatar-Airways-Chef Al Baker entschuldigt sich

06.06.2018 - 16:31 0 Kommentare

Qatar-Airwyas-Chef Akbar Al Baker hat sich für seine frauenfeindliche Äußerungen auf der Iata-Konferenz entschuldigt. "Die Hingabe, das Engagement und die Fähigkeiten, die Frauen in ihre Arbeit einbringen, zeigen mir, dass keine Rolle in jeglichen Management-Ebenen zu schwer für sie ist", sagte der neue Iata-Chef. Zuvor hatte er gesagt: "Natürlich muss eine Airline von einem Mann geführt werden, da das eine sehr herausfordernde Arbeit ist."

Akbar Al Baker, CEO der Fluglinie Quatar Airways - © © dpa - Christoph Schmidt

Akbar Al Baker, CEO der Fluglinie Quatar Airways © dpa /Christoph Schmidt

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Pilot geht im Flughafen "Franz Josef Strauß" in München mit seinem Koffer durch ein Terminal. Piloten-Arbeitsmarkt nach Germania-Pleite angespannt

    Analyse Aktuell sind mehr als doppelt so viele Piloten arbeitslos, wie zu normalen Zeiten. Das liegt an den Airline-Pleiten der vergangenen Monate. Die Konsolidierung in Deutschland hat etliche Piloten sogar mehrfach erwischt, analysiert Tarifexperte Eckhard Bergmann.

    Vom 21.05.2019
  • Cockpit einer 737 Max der Tui Boeing 737 Max hat ein Simulator-Problem

    Piloten können die besonderen Flugeigenschaften der Boeing 737 Max bislang nicht in Simulatoren trainieren. Spezielle Max-Simulatoren hatten einen Fehler. Ohnehin sind die Geräte Mangelware.

    Vom 19.05.2019
  • Gestapelte Streikwesten der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo Lufthansa beklagt Ufo-"Selbstzerstörung"

    Lufthansa verlangt von der Flugbegleitergewerkschaft Ufo, sich neu aufzustellen. Vorher will der Konzern nicht an den Verhandlungstisch zurückkehren. Weil Ufo Verträge gekündigt hat - was Lufthansa nicht anerkennt - kommt es aktuell gleich an mehreren Stellen zu Problemen.

    Vom 14.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus