Qatar Airways stockt Anteil an IAG weiter auf

03.08.2016 - 15:15 0 Kommentare

Qatar Airways hat ihren Anteil an der International Airlines Group (IAG) aufgestockt. Er beträgt nun etwas mehr als 20 Prozent, wie die arabische Fluggesellschaft mitteilte. Qatar äußerte sich auch zum möglichen Erwerb von weiteren Anteilen.

Eine A350 der Qatar Airways steht am Flughafen Frankfurt. - © © airliners.de - Christian Höb

Eine A350 der Qatar Airways steht am Flughafen Frankfurt. © airliners.de /Christian Höb

Der Sinkflug europäischer Luftfahrt-Aktien kommt manchem gerade recht: Die arabische Fluggesellschaft Qatar Airways hat ihre Beteiligung an der IAG (International Airlines Group) weiter aufgestockt. Ihr gehörten nun 20,01 Prozent der Anteile an der IAG, teilte Qatar Airways jetzt in Doha mit. Noch am 12. Juli hatte sie ihre Beteiligung auf 15,67 Prozent beziffert und eine weitere Erhöhung angekündigt. Eine Übernahme ist aber ausgeschlossen, da Fluglinien aus der Europäischen Union mehrheitlich im Besitz von EU-Aktionären bleiben müssen.

Die jüngste Marktbewertung von IAG sei eine attraktive Gelegenheit zur Aufstockung der Beteiligung gewesen, sagte Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker. Er stehe hinter der Strategie von IAG und deren Führungsmannschaft. Allerdings wolle das Unternehmen seine Beteiligung nicht weiter aufstocken, solange sich die derzeitige Lage nicht grundsätzlich ändert. Zu IAG gehören neben British Airways die spanischen Fluglinien Iberia und Vueling sowie die irische Aer Lingus. Qatar Airways hatte erst Mitte Juli den Einstieg bei der lateinamerikanischen Fluglinie Latam Airlines vereinbart.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O’Leary (links) und Niki Lauda. EU genehmigt Lauda-Motion-Übernahme

    Von 25 auf 75 Prozent will Ryanair ihren Anteil an Lauda Motion aufstocken. Die EU-Kommission genehmigt den Deal nun. Bei Gründer Lauda verbleibt jedoch eine wichtige Minderheit.

    Vom 13.07.2018
  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018
  • Mitarbeiter vor einer neu lackierten Lufthansa-Maschine. Darum steigt Lufthansa nicht aus dem Dax ab

    Am Mittwochabend gibt die Deutsche Börse die Neuordnung der ersten Börsenliga bekannt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Lufthansa aus dem Dax fliegt, ist angesichts der Schwäche der Commerzbank gering. Analysten sehen auch darüber hinaus vorerst keine Gefahr.

    Vom 05.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus