Allianz mit Emirates

Qantas bleibt länger in Frankfurt

08.10.2012 - 16:07 0 Kommentare

Qantas und Emirates haben ihren Antrag über eine umfangreiche Kooperation bei der australischen Wettbewerbsbehörde zurückgezogen. Somit wird Qantas den Frankfurter Flughafen bis Ende Sommerflugplan 2013 selbst ansteuern.

Qantas Airbus A380 bei letzten Tests in Hamburg-Finkenwerder - © © AirTeamImages.com -

Qantas Airbus A380 bei letzten Tests in Hamburg-Finkenwerder © AirTeamImages.com

Die australische Fluggesellschaft Qantas wird den Frankfurter Flughafen auch im kommenden Sommer ansteuern. Im September hatte Qantas eine umfangreiche Allianz mit der arabischen Emirates verkündet, in dessen Zuge die Frankfurt-Route ab Sydney zum März 2013 entfallen sollte. Doch nun teilte Qantas mit, dass sie die Frankfurt-Verbindung noch bis zum 26. Oktober 2013 "aufrecht erhalten will".

Wie das „Wall Street Journal“ in der vergangenen Woche berichtete, haben es beide Airlines mit der Kooperation offenbar nicht mehr so eilig und zogen ihre Interimsanträge bei der australischen Wettbewerbsbehörde ACCC zurück. Man wolle bis März die vollständige Wettbewerbsprüfung abwarten, hieß es.

Wie geplant, werden aber die täglichen A380-Flüge der Qantas von Sydney und Melbourne nach London ab kommenden März nicht mehr über Singapur sondern Dubai geführt. Hier übernimmt dann Emirates die Passagiere. Ab Ende Oktober gilt dies dann auch für die täglichen Frankfurt-Flüge. Die beiden Airlines wollen sich bei Preisen und Flugplänen eng absprechen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • Ein Ryanair-Flugzeug rollt vor zwei Lufthansa-Maschinen über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Ryanair baut Frankfurt-Basis weiter aus

    Ryanair baut die Präsenz am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt weiter aus. Insgesamt zehn Flugzeuge sollen im Sommer vor Ort stationiert werden. Neue innerdeutsche Flugziele finden sich aber nicht im Flugplan.

    Vom 12.09.2017
  • Check-In-Schalter der Eurowings im Flughafen Düsseldorf. Eurowings will abseits von Frankfurt wachsen

    Eurowings will doch nicht ab Frankfurt starten. Stattdessen setzt der Lufthansa-Billigflieger auf andere Flughäfen. Bald soll die Eurowings-Flotte 100 Maschinen umfassen. Viele davon kommen von einer anderen Airline.

    Vom 14.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus