Privatair hat Insolvenz angemeldet

06.12.2018 - 10:29 0 Kommentare

Der Wet-Lease-Carrier Privatair ist zahlungsunfähig. Wie die Airline mitteilte, hat sie sowohl für ihre Schweizer als auch für die deutsche Gesellschaft ein Insolvenzverfahren beantragt. Der ehemalige Lufthansa-Partner hatte im Oktober die Betriebsgenehmigung in Deutschland verloren, in der Schweiz wurde sie sogar zeitweise für liquidiert erklärt. Diese Ereignisse hätten ihre wirtschaftlichen Perspektiven erheblich beeinträchtigt, hießt es in der Mitteilung.

Boeing 737 der Privatair  - © © AirTeamImages.com -

Boeing 737 der Privatair © AirTeamImages.com

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 737 der Privatair Privat Air könnte wieder für Lufthansa fliegen

    Die Schweizer Privat Air befindet sich in Turbulenzen: Ein Konkursverfahren wurde eingeleitet, zuvor schon stellte Lufthansa die Kooperation ein. Doch nun sieht sich der Wet-Lease-Partner wieder voll betriebsbereit.

    Vom 23.10.2018
  • Eine Boeing 777F der Aerologic. Neuer Streit um Aerologic

    Lufthansa baut das Frachtgeschäft beim Joint-Venture Aerologic weiter aus - außerhalb des Tarifvertrags. Das kommt bei VC und Verdi nicht gut an. Sie hoffen auf eine höchstrichterliche Entscheidung im Dezember.

    Vom 17.09.2018
  • Berlin-Tegel war jahrelang eines der beiden großen Drehkreuze von Air Berlin. Langstrecken-Plus und Ryanair-Minus

    Aktuelle Streckenmeldungen Der Luftverkehrsstandort Berlin bekommt noch einmal drei neue Interkontinental-Verbindungen und Ryanair setzt auf ihrer einzigen innerdeutschen Route den Rotstift an. Unsere aktuelle Streckenzusammenfassung.

    Vom 05.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus