IATA-November-Zahlen

Premium-Verkehr schwächelt weiter

19.01.2010 - 16:13 0 Kommentare

Die IATA hat ihren "Premium Traffic Monitor" für November veröffentlicht. Der Statistik zufolge haben Passagiere weltweit auch im November weniger Premiumangebote genutzt als im Vorjahreszeitraum. Auch die Umsätze im Premiumsegment schwächelten weiter.

Die neue First Class bei SIngapore Airlines - © © Singapore Airlines -

Die neue First Class bei SIngapore Airlines © Singapore Airlines

Im November 2009 haben die Fluggesellschaften weltweit rund 6,7 Prozent weniger Passagiere in den Premiumklassen befördert, wie die IATA in ihrem jetzt veröffentlichten „Premium Traffic Monitor“ erklärte. Damit habe sich der Rückgang (nach einem Minus von 9,3 Prozent im Oktober) zwar anscheinend leicht abgeschwächt, dies liege jedoch ausschließlich daran, dass auch der November 2008 schon ein schwacher Monat für das Premiumsegment war.

Dennoch habe sich die Situation in den letzten Monaten leicht verbessert, wie der Airline-Verband weiter mitteilte. Die Zahlen lägen im November rund 5 Prozent über dem Tiefstand, der im Mai registriert wurde.

Die Umsätze im Premiumsegment konnten jedoch noch nicht wieder anziehen. Die IATA schätzt, dass die Airlines mit ihren Premiumangeboten im November rund 12,8 Prozent weniger Umsatz gemacht haben als im Vorjahreszeitraum.

Mehr Informationen zum Thema:

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Asien-Pazifik macht ein Drittel des weltweiten Luftverkehrs aus. Iata: Rekord für internationale Luftfahrt

    Die internationale Luftfahrt ist auch 2017 gewachsen. Im vergangen Jahr sind so viele Menschen geflogen, wie nie zuvor. Das geht aus der Jahresstatistik des Luftverkehrsverbands Iata hervor.

    Vom 02.02.2018
  • Iata-Chef Alexandre de Juniac. Iata kritisiert EU-Fluggastrechte

    Die Iata rügt die EU für Entschädigungsregelungen bei Flugverspätungen: Niemand solle die Fehler der EU kopieren. Gleichzeitig korrigiert der Verband die Prognosen für 2017.

    Vom 05.12.2017
  • Jens Bischof ist der Chef von Sun Express. Sun Express erwartet wachsende Türkei-Nachfrage

    Im vergangenen Jahr hat Ferienflieger Sun Express ein zweistelliges Plus bei Passagieren und Umsatz erzielt. Wachstumsmotor waren dabei nicht die Sonnenziele in der Türkei - aber das soll sich wieder ändern.

    Vom 16.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus