Kurt & kompakt Premium-Economy-Sitze und flexible Routings

Lufthansa verteilt Eco-Kunden flexibel über ihre Drehkreuze, Austrian hat jetzt eine Premium-Economy-Class und bei Azur Air gibt es Safety-Cards in Brailleschrift. Die gesammelten Kurzmeldungen der Woche.

Die Premium-Economy-Class bei Austrian verspricht mehr Beinfreiheit, zusätzliche Services und mehr Freigepäck. - © © Austrian Airlines -

Die Premium-Economy-Class bei Austrian verspricht mehr Beinfreiheit, zusätzliche Services und mehr Freigepäck. © Austrian Airlines

Fluggesellschaften

Bei Austrian Airlines ist die erste mit Premium-Economy-Sitzen ausgestattete Boeing 767 im Liniendienst. Das teilte die Airline nun mit. Bis zum Frühjahr sollen alle zwölf Langstreckenflugzeuge bei Austrian umgerüstet sein.

Azur Air führt Sicherheitshinweise für hör- und sehgeschädigte Passagiere ein. Die neuen Hinweise in Brailleschrift sowie kleine Notizbücher zur Verständigung mit der Crew stehen den Angaben der Airline nach ab sofort zur Verfügung.

Mit speziellen Economy-Tickets will die Lufthansa-Group Langstreckenpassagiere flexibler über ihre Drehkreuze verteilen. Kunden mit "AnyWay Travel Pass" können Reisetage und Ziel bestimmen, haben aber keinen Einfluss auf die genauen Zeiten, die Airline oder das Routing, wie der Konzern jetzt mitteilte.

© Flughafen Frankfurt-Hahn, Lesen Sie auch: Ryanair verschiebt Einführung neuer Gepäckregelungen

Der chinesische Investor Jonathan Pang prüft eine Klage gegen das Vergabeverfahren bei Air Berlin. Das erklärte sein Rechtsanwalt in Deutschland. Pang war im Bieter-Wettstreit um die Fluggesellschaft eine Fristverlängerung gewährt worden, um die Unterlagen zu übersetzen. Hinter Pang steht ein chinesischer Staatskonzern.

Von der Auflösung der Air Berlin ist auch die Bundesregierung betroffen. Die Fluglinie habe einen "beträchtlichen Teil" der Beamten transportiert, die zwischen den Dienstsitzen in Berlin und Bonn pendelten. Nun muss das Bundesverkehrsministerium den Auftrag für das "Beamtenshuttle" neu ausschreiben.

Nach der Übernahme der Air-Berlin-Tochter Leisure Cargo übernimmt das Berliner Logistikunternehmen Zeitfracht auch die WDL-Aviation. Damit soll ein europäisches Express Netzwerk für kleingewichtige Packstücke aufgesetzt werden, wie Zeitfracht mitteilte. Die Kölner Airline fliegt bislang mit BAe 146-Regionaljets im Kundenauftrag. Foto: © AirTeamImages, Matthieu Douhaire

Alle Nachrichten zum Thema: Fluggesellschaften

Luftfracht

Jettainer managt zukünftig auch temperaturgesteuerte Lademittel. Lufthansa Cargo ist der erste Kunde, wie Jettainer jetzt mitteilte. Gleichzeitig erweitert der Serviceanbieter für ausgegliedertes Lademittelmanagement am Standort Abu Dhabi seine Aktivitäten um ein eigenes "Cool Center".

Rhenus bündelt seine Luft- und Seefrachtverkehre an neuen Drehkreuzen in Hilden und Frankfurt am Main. Der Logistikdienstleister teilte mit, damit seine Fracht effizienter mit seinem Landverkehrsnetz verzahnen zu wollen.

Thermische Container der Firma "va-Q-tec" sind ab sofort bei Lufthansa Cargo im Einsatz. Eine entsprechende Kooperation kündigten beide Firmen jetzt an. Die speziellen Luftfracht-Container für pharmazeutische Güter können den Angaben nach Temperaturen im Ineren bis zu fünf Tage lang konstant halten.

Alle Nachrichten zum Thema: Luftfracht

Personalien

Das Präsidium des Deutschen Verkehrsforums (DVF) hat Heike van Hoorn zur neuen Geschäftsführerin berufen. Ab Januar 2018 tritt sie die Nachfolge von Thomas Hailer an, der sein Amt niederlegt, wie das DVF mitteilte. Foto: © DVF

MTU baut seinen Vorstand aus. Peter Kameritsch soll dem amtierenden Vorstandschef Reiner Winkler ab Januar die Verantwortung für das Finanzressort abnehmen, wie MTU mitteilte. Kameritsch hatte Winkler bereits unterstützt. Foto: © MTU

Klaus Affholderbach wird neuer Chief Safety Officer bei Skyguide. das teilte die Schweizer Flugsicherung mit. Affholderbach wird gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung und ist verantwortlich für die Bereiche Safety und Security. Foto: © Skyguide

Flughäfen

Mit Parfüm, Tabakwaren und Kleidung im Wert von 2500 Euro im Gepäck hat die Polizei zwei Reisende am Hamburger Flughafen festgenommen. Bei der Auswertung von Videoaufnahmen stellten die Ermittler fest, dass die beiden Briten vermutlich noch für drei andere Taten am Hamburger Airport sowie vier Diebstähle am Amsterdamer Flughafen verantwortlich sind.

Die Umweltorganisation "BUND" hat rund 13.000 gültige Unterschriften für ein "für eine konsequente Nachtruhe am Hamburger Flughafen" gesammelt. Die Unterzeichner fordern ein Nachtflugverbot ab 22.00 Uhr - und damit eine Stunde früher als bislang. Die Bürgerschaft muss nun beschließen, dass die Volkspetition zustande gekommen ist.

Alle Nachrichten zum Thema: Flughäfen

Industrie

Mit einem "Netzwerk Digitales Lernen" soll die Qualifizierung von Fachkräften im Hamburger Luftfahrtcluster für die Anforderungen der Digitalisierung angepasst werden. Das Verbundprojekt wird vom Hamburg Centre of Aviation Training-Lab geleitet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert "DigiNet.Air" mit knapp fünf Millionen Euro.

Geringere Steuern und gute Geschäfte beflügeln den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Boeing. Im laufenden Jahr soll der Gewinn je Aktie mit 11,20 bis 11,40 US-Dollar deshalb etwa 10 Cent höher ausfallen als bisher gedacht, wie der weltgrößte Flugzeugbauer am Mittwoch in Chicago mitteilte.

Boeing hat zudem die erste Komponente für die neue 777X produziert. Der rund 30 Meter lange CFK-Flügelholm wurde im neuen "Composite Wing Center" in Everett gefertigt. Das berichten US-Medien. Die Endmontage im neuen Langstreckenprogramm soll 2018 beginnen, die erste Auslieferung ist für 2020 geplant.

Alle Nachrichten zum Thema: Industrie

Von: airliners.de, dpa

Datum: 28.10.2017 - 08:36

Adresse: http://www.airliners.de/premium-economy-sitze-routings/42713