Firmenbeitrag ( Was ist das? )

Premiere für Startup Day auf der ILA 2016

01.04.2016 - 09:10 0 Kommentare

Auf der ILA Berlin Air Show 2016 findet in diesem Jahr erstmals der "ILA Startup Day" statt. Junge Unternehmen verschiedenster Branchen sind dazu aufgerufen, ihre Lösungen zu präsentieren.

Airbus-Zukunftsvision für 2050 - Fliegen im Schwarm - © © Airbus 2012 -

Airbus-Zukunftsvision für 2050 - Fliegen im Schwarm © Airbus 2012

In diesem Jahr wird es auf der ILA Berlin Air Show 2016 (1.-4.6.) eine besondere Premiere geben: Am 2. Juni findet erstmals der ILA Startup Day statt. Mit diesem neuen ILA-Event möchten die Veranstalter der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung die Innovationskraft von Startups fördern und sie mit Key Playern der Branche vernetzen. So sollen außergewöhnliche technische Lösungen besser in Innovationsprozessen der Aerospace-Industrie etabliert werden.

Zielgruppe sind vornehmlich technologieaffine Startups. Auch junge branchenferne Unternehmen aus den Bereichen Hardware, Produktion, IT und insbesondere auch B2B werden angesprochen. Mit ihren Kompetenzen in Themenfeldern wie Produktion, Industrie 4.0 oder Digitalisierung und mit ihren Geschäftsideen sollten sie die Luft- und Raumfahrtindustrie bereichern.

Luft- und Raumfahrt: Viel Potenzial für Startups

Der Startup Day steht am 2. Juni 2016 ganz im Zeichen von Networking, Matchmaking und Pitches. Mit einem ganztägigen Bühnenprogramm, das speziell auf Gründer zugeschnitten ist, werden diese in die Welt der Luft- und Raumfahrt mit Vorträgen, Key Notes, Panels oder Sessions eingeführt.

Der ILA Startup Day findet auf der ILA 2016 im International Suppliers Center ISC in Halle 6 statt. Zugang zum ISC beziehungsweise zum ILA Startup Day haben ausschließlich Fachbesucher.

Das bereits im ISC etablierte Matchmaking-Verfahren wird auch für die registrierten Teilnehmer des ILA Startup Days verfügbar sein und soll die Vernetzung mit Konzernen der Luft- und Raumfahrt vereinfachen – darunter Airbus, OHB Systems, Lufthansa Technik oder Rolls Royce.

Sowohl Aussteller und Einkäufer als auch Startups, Acceleratoren und Inkubatoren sowie Investoren haben hier die Möglichkeit, durch viele Kontaktgespräche über mögliche Zusammenarbeiten zu beraten.

Infos zur Bewerbung:
http://www.gruenderszene.de/allgemein/startup-day-ila-berlin-2016-6978

Veranstalter des ILA Startup Days sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und die Messe Berlin GmbH. Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, hat die Schirmherrschaft übernommen. Sie wird auf der ILA am 2. Juni von 12 bis 13 Uhr über die Notwendigkeiten der Vernetzung innerhalb dieses Sektors sprechen und aufzeigen, welche Chancen in der Zusammenarbeit zwischen etablierten Corporates und Startups liegen.

Brigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt: "Die ILA Berlin Air Show ist ein wichtiges europäisches Schaufenster der Hightech-Branche Luft- und Raumfahrt und deren Zulieferindustrie. Die Startups können sich auf der Messe zu neuen Produkt- und Prozessinnovationen informieren, insbesondere im Rahmen des Startup Day Kontakte zu Industrieunternehmen knüpfen und sich selbst und ihre Arbeit präsentieren."

Firmenbeitrag von: Messe Berlin GmbH ( Was ist das? )
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Mitarbeiter vor einer neu lackierten Lufthansa-Maschine. Darum steigt Lufthansa nicht aus dem Dax ab

    Am Mittwochabend gibt die Deutsche Börse die Neuordnung der ersten Börsenliga bekannt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Lufthansa aus dem Dax fliegt, ist angesichts der Schwäche der Commerzbank gering. Analysten sehen auch darüber hinaus vorerst keine Gefahr.

    Vom 05.09.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »