Portugal will im Juni über Privatisierung von TAP entscheiden

18.05.2015 - 09:36 0 Kommentare

Für eine Übernahme der TAP sind bei der portugiesischen Regierung drei Angebote eingegangen. Über die Offerten soll im nächsten Monat befunden werden. Die hoch verschuldete Airline soll teilweise privatisiert werden.

Bug eines Airbus A319 der TAP Portugal - © © AirTeamImages.com - Simon Willson

Bug eines Airbus A319 der TAP Portugal © AirTeamImages.com /Simon Willson

Portugals Regierung will im kommenden Monat über eine Teilprivatisierung der staatlichen Fluggesellschaft TAP entscheiden. Dies kündigte Ministerpräsident Pedro Passos Coelho jetzt in Porto an. Die Mitte-Rechts-Regierung hatte zuvor bekanntgegeben, dass Lissabon drei Angebote für eine Übernahme von bis zu 66 Prozent der TAP-Anteile erhalten habe. Die Frist für die Einreichung von Offerten war am vergangenen Freitag abgelaufen.

Nach Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur Lusa stammten die Angebote von dem kolumbianisch-brasilianischen Multimillionär Germán Efromovich, dem US-Unternehmer David Neeleman und dem portugiesischen Geschäftsmann Miguel Pais do Amaral. Einzelheiten wurden nicht bekannt.

Portugal will im Zuge der Sanierung der Staatsfinanzen die hoch verschuldete Airline teilweise privatisieren. Vor drei Jahren war ein erster Versuch gescheitert. Der Parteichef der oppositionellen Sozialisten, António Costa, kündigte an, bei einem Sieg seiner Partei bei den Parlamentswahlen Ende des Jahres alles daran zu setzen, dass der Staat die Kontrolle über die Fluggesellschaft behalte.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Lufthansa-Chef sieht Grenzen des Wachstums

    Ungebremste Expansion und stetig sinkende Preise gehören nach Ansicht von Lufthansa-Chef Spohr der Vergangenheit an - nicht nur bei seiner Airline. Denn Personal und Ressourcen sind knapp geworden, sagte er bei der Lufthansa-Hauptversammlung.

    Vom 08.05.2018
  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • A380-800 von Singapore Airlines. Allererste A380-Jets sollen zerlegt werden

    Vier A380-Doppelstöcker hat die Dr. Peters Group bei Singapore Airlines untergebracht. Nachdem die Leasing-Verträge nun ausgelaufen sind, ist klar, was mit den ersten beiden Maschinen passieren soll. Die Anleger müssen der Lösung noch zustimmen.

    Vom 05.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus