Pirelli bereit für Investitionen in Alitalia

29.04.2008 - 17:18 0 Kommentare

Pirelli-Chef Marco Tronchetti erwägt einen Einstieg bei der angeschlagenen Fluggesellschaft Alitalia. Sein Unternehmen sei bereit, "einige Millionen Euro" in ein italienisches Konsortium zur Übernahme von Alitalia zu investieren, sagte Tronchetti am Dienstag vor Journalisten. Voraussetzung für ein Engagement sei allerdings ein klarer Zukunftsplan für den Mailänder Flughafen Malpensa, der die Interessen des Landes und jene von Pirelli schütze, forderte der Manager. Er reagierte damit auf Pläne, Malpensa als Drehscheibe von Alitalia aufzugeben.

Die Tageszeitung "Finanza & Mercati" berichtet in ihrer Dienstagausgabe, Italiens designierter Ministerpräsident Silvio Berlusconi setze bei der Rettung von Alitalia neben der russischen Aeroflot auch auf einheimische Investoren. Dazu gehörten die italienische Fluggesellschaft Air One und eine Gruppe italienischer Investoren.

Italiens Regierung will ihren 49,9-prozentigen Alitalia-Anteil verkaufen. Im Wahlkampf hatte sich Berlusconi für eine "italienische Lösung" für die Airline stark gemacht, die täglich eine Million Euro Verlust einfliegt. Der Regierungsantritt Berlusonis wird Mitte Mai erwartet.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Aufgebrachte Alitalia-Mitarbeiter protestieren 2011 in Rom. Alitalia-Gewerkschaften lehnen Lufthansa-Angebot ab

    Insgesamt sieben Bieter haben verbindliche Angebote für Alitalia eingereicht. Wie Lufthansa will auch Easyjet nur Teile der insolventen Airline. Gewerkschaften und Politik zeigen aber kein Interesse an einer Zerschlagung.

    Vom 17.10.2017
  • Flugbegleiterinnen der Alitalia Lufthansa bietet wohl 500 Millionen für Alitalia-Teile

    Die Bieterfrist für Alitalia läuft ab und die Lufthansa Group will laut italienischer Medien eine halbe Milliarde für den operativen Teil der insolventen Airline bieten. Zunächst einmal verzögert sich das Verfahren aber.

    Vom 16.10.2017
  • Blick aus einer A330 der Alitalia. Alitalia beantragt neue Staatshilfen

    Die insolvente Alitalia bittet um neues Geld vom Staat: Dieser solle bis Ende April 2018 die Mitarbeiter bezahlen. Eigentlich soll im Verkaufsprozess um den Pleite-Carrier kommende Woche die Entscheidung fallen.

    Vom 10.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus