Pilotenstreik bei Jet Airways beendet

14.09.2009 - 17:20 0 Kommentare

Jet Airways hat am Wochenende einen mehrtägigen Pilotenstreik einvernehmlich beenden können. Mehrere hundert Piloten hatten sich krank gemeldet, nachdem vier von ihnen wegen Gründung einer Gewerkschaft entlassen wurden.

Jet Airways Boeing 777 - © © AirTeamImages.com -

Jet Airways Boeing 777 © AirTeamImages.com

Der fünftägige Pilotenstreik bei Jet Airways, der am 8. September 2009 begann, ist offiziell beendet. Wie der Präsident und das Management der indischen Fluggesellschaft mitteilen, einigten sich Piloten und Management am Wochenende einvernehmlich. Jet Airways konnte nahezu sofort alle innerindischen und internationalen Flüge in vollem Umfang wieder aufnehmen.

Seit Sonntag, den 13. September 2009, arbeite die gesamte Belegschaft von Jet Airways in allen Bereichen wieder planmäßig, hieß es seitens der Fluggesellschaft. Jet-Airways-Präsident Naresh Goyal entschuldigte sich bei allen Fluggästen für die Unannehmlichkeiten, die diese seit dem 8. September hinnehmen mussten.

Medienberichten zufolge hatten die Piloten der Jet Airways eine unabhängige Gewerkschaft gründen wollen. Daraufhin waren einige von ihnen wegen „undiszipliniertem Verhalten“ entlassen worden. Als Reaktion meldeten sich hunderte andere krank. Die Pilotenvereinigung National Aviators Guild vermittelte im Streit. Jet Airways hatte zugesichert, dass die entlassenen Piloten wieder eingestellt würden.

Von: airliners.de mit Jet Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Beschäftigte der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin protestieren bei einer Verdi-Protestaktion am 16.10.2017 in Berlin. Air-Berlin-Mitarbeiter fordern Transfergesellschaft

    Mit einer Protestaktion haben Air-Berlin-Beschäftigte auf ihre Lage aufmerksam gemacht. Etwa 300 Angestellte beteiligten sich in Berlin an einer "aktiven Mittagspause". Derweil gibt es Jobmessen und ein Arbeitsamtbüro am Air-Berlin-Stammsitz.

    Vom 16.10.2017
  • Bei Air Berlin ist die Luft raus. Reaktionen zur Air-Berlin-Übernahme

    Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Verdi mahnt, dass allen Mitarbeitern eine Perspektive geschaffen werden müsse. Auch Monopolkommissionschef Wambach und Berlins Bürgermeister Müller äußern sich.

    Vom 13.10.2017
  • A320 der Eurowings Europe. Eurowings verärgert Stammpersonal in Österreich

    Seit Wochen bereitet sich Eurowings auf die Integration der Air-Berlin-Mitarbeiter vor - mit mehreren Gewerkschaften wurden schon Tarifeinigungen erzielt, die auch das Personal der insolventen Konkurrentin einschließen. Doch nun scheren die eigenen Crews aus. 

    Vom 13.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus