Pilotengewerkschaft fordert einheitliche Streikregeln in Europa

13.08.2018 - 09:58 0 Kommentare

Angesichts des Arbeitskampfs beim Billigflieger Ryanair fordert die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) gleiche Streikregeln in der EU.

VC-Präsident Martin Locher. - © © Vereinigung Cockpit  -

VC-Präsident Martin Locher. © Vereinigung Cockpit

"Bislang sind die Unterschiede bei den Tarifvertragsrechten in den europäischen Ländern zu groß. Das muss dringend vereinheitlicht werden", sagte VC-Präsident Martin-Joachim Locher der "Passauer Neuen Presse". "Allerdings gestaltet sich das aufgrund der momentanen Gesetzeslage sehr schwierig. In der nächsten Zukunft sehe ich keine Verbesserung."

Die Gewerkschaft sei im engen Austausch mit Partnerverbänden in anderen Ländern, dürfe ihre Streikmaßnahmen aber aus rechtlichen Gründen bisher nicht mit ihnen koordinieren. Die Piloten beendeten in der Nacht zum Samstag einen 24-stündigen Streik bei Ryanair in fünf europäischen Ländern.

© dpa, Stina Stjernkvist/TT NEWSAGENCY/AP Lesen Sie auch: Ryanair wird großflächig bestreikt

Locher forderte das Management der irischen Fluglinie auf, "endlich mit ernsthaftem Willen" zu verhandeln. "Doch mit der Aussage, dass es keine Personalkostenerhöhung geben darf, hat die Gegenseite bereits jeglichen Ansatz für ordentliche Verhandlungen gestoppt", sagte er. Die VC verlange angemessenere Arbeitsbedingungen sowie ein höheres garantiertes Gehalt.

Von: dpa, br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus