Pilotengewerkschaft plant vorerst keine Streiks bei Lufthansa

03.06.2013 - 17:31 0 Kommentare

Im festgefahrenen Tarifkonflikt zwischen der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit und der Lufthansa plant die Gewerkschaft vorerst keine Streiks, um Druck aufzubauen. Im Juli soll weiter verhandelt werden.

Jörg Handwerg, Sprecher der Vereinigung Cockpit e.V. - © © Vereinigung Cockpit e.V. -

Jörg Handwerg, Sprecher der Vereinigung Cockpit e.V. © Vereinigung Cockpit e.V.

Trotz ihrer heftigen Kritik am Management planen die Piloten der Lufthansa vorerst keine Streiks. Erst für den Juli seien Treffen der Piloten und Copiloten geplant, um das weitere Vorgehen im festgefahrenen Tarifkonflikt zu besprechen, sagte der Sprecher der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC), Jörg Handwerg, am Montag. Man halte sich aber sämtliche Optionen offen.

Zuvor hatte die VC-Tarifkommission der Lufthansa vorgeworfen, die wirtschaftliche Lage schwarzzumalen, um der Belegschaft Zugeständnisse abzupressen. Die notwendigen Investitionen in neue Jets könnten aus dem laufenden Geschäft bestritten werden.

Die Gewerkschaft hatte Mitte Mai ein Angebot der Lufthansa zurückgewiesen, weil es in Wirklichkeit eine "Riesenforderung" sei. Die VC hat für die rund 5.000 Piloten und Co-Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings über einen Zeitraum von zwei Jahren Gehaltssteigerungen von knapp 10 Prozent verlangt.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Streikender Ryanair-Pilot der irischen Ialpa: Erneute Arbeitsniederlegungen angekündigt. Ryanair-Piloten terminieren neue Streiks

    Nach dem unternehmensweit ersten Pilotenstreik steht Ryanair vor einem neuen Arbeitskampf im Cockpit: Die irische Ialpa hat bereits zwei neue Streiktage angesetzt. Und auch in Deutschland drohen Ausstände.

    Vom 13.07.2018
  • Im Cockpit einer A320: LGW kämpft offenbar mit Personalmangel. LGW diskutiert Cockpit-Umbesetzung

    Bei der Eurowings-Tochter LGW fehlen nach airliners.de-Informationen Co-Piloten für die Airbus-Flugzeuge. Daher wird diskutiert, die Cockpits fortan mit zwei Kapitänen zu besetzen. Für das Verfahren gibt es bereits Beispiele.

    Vom 15.06.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair steht vor "unbefristeten" Pilotenstreiks

    Die deutschen Piloten haben die Tarifverhandlungen mit Ryanair abgebrochen. Nun drohen "unbefristete Streiks" - der VC-Vorstand ebnet den Weg für eine Urabstimmung. Nichtsdestotrotz gab es am Mittwoch Sondierungen mit dem Airline-Management.

    Vom 28.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus