Ex-Air-Berlin Chef Pichler wird CEO von Royal Jordanian

29.05.2017 - 16:53 0 Kommentare

Von Berlin nach Jordanien: Ex-Air-Berlin-Chef Stefan Pichler hat einen neuen Job gefunden. Ab Juni führt er Royal Jordanian im Nahen Osten. Die Airline ist auch im deutschsprachigen Raum aktiv.

Stefan Pichler war von Anfang 2015 bis Ende 2016 Chef der Air Berlin. Foto: © dpa, Maja Hitij

Ex-Air-Berlin-Chef Stefan Pichler wird zum 1. Juni (Donnerstag) neuer CEO der Royal Jordanian. Dies teilte die Airline nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Pichler beerbt Kapitän Suleiman Obeidat, der die jordanische Fluggesellschaft seit Oktober 2015 führt.

Pichler hatte seine Karriere bei der Lufthansa begonnen und war anschließend bei Thomas Cook sowie der Australischen Virgin Airlines tätig, bevor er im Februar 2015 zu Air Berlin wechselte. Pichler verließ Air Berlin Ende 2016 auf eigenen Wunsch. Wie schon seinen Vorgängern war es dem Manager nicht gelungen, die finanziell angeschlagene Airline wieder zurück in die schwarzen Zahlen zu führen.

© dpa, Maja Hitij Lesen Sie auch: Medienbericht: Air Berlin zahlt Chef nach Weggang weiterhin das Gehalt

Royal Jordanian ist eine jordanische Airline mit 25 Flugzeugen. Sie ist Mitglied der Oneworld-Allianz. Die Airline verbindet den Nahen Osten vor allem mit europäischen Zielen (unter anderem Berlin, Frankfurt, München, Zürich und Wien).

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018
  • A320-Jet von Eurowings. Eurowings gesteht Überforderung ein

    Eurowings-Operations-Chef Knitter nennt die Probleme der vergangenen Wochen, die zu Verspätungen und Ausfällen führten, eine "Katastrophe". Indes gibt es Neuigkeiten vom Streit mit 150 Reisebüros.

    Vom 19.07.2018
  • Andreas Gruber: "In drei Jahren wollen wir Gewinne einfliegen." "Die Marke Lauda Motion bleibt erhalten"

    Interview Lauda Motion-Vize Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de anlässlich der großen Expansion der Airline über weitere Planungen, seinen Chef und den Verkauf an Ryanair.

    Vom 01.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus