Büros nicht besetzt

People's Viennaline im Fokus der Behörden

05.10.2011 - 17:08 0 Kommentare

Über der Vorarlberger Regionalfluggesellschaft People's Viennaline braut sich juristisches Ungemach zusammen: Die österreichischen Behörden wollen Hinweisen nachgehen, wonach die Airline die rechtlichen Voraussetzungen für eine Betriebslizenz nicht vollständig erfüllt.

Illustration eines Embraer 170 in den Farben der People's Viennaline - © © People's Viennaline -

Illustration eines Embraer 170 in den Farben der People's Viennaline © People's Viennaline

Die österreichische Luftfahrtbehörde nimmt die erst im März gestartete Regionalfluggesellschaft People's Viennaline unter die Lupe. Die Airline operiert ab Altenrhein (Schweiz). Ihre Flugbetriebslizenz (AOC) ist auf die Altenrhein Luftfahrt GmbH mit Sitz in Dornbirn (Österreich) ausgestellt. In der Vorarlsberger Wirtschaftsszene gibt es nun Spekulationen, ob Viennaline die rechtlichen Voraussetzungen für den Betrieb überhaupt vollständig erfüllt, wie die „Wirtschaftspresseagentur“ am Mittwoch berichtet.

Nach EU-Verordnung 1008/2008 muss sich der Hauptgeschäftssitz des Unternehmens in jenem Land befinden, welches das AOC ausstellt. Die EASA (European Aviation Safety Agency) definiert den Hauptgeschäftssitz als jenen Ort, wo sich die Geschäfts- und Betriebsleitung befindet. Für ein AOC müssen zudem mehrere Postholder benannt werden: Accountable Manager, Quality Manager, Flight Operations, Ground Operations, Maintenance System und Crew Training. Diese Postholder müssen beim Unternehmen angestellt sein, welches das AOC hält und generell am Hauptgeschäftssitz anzutreffen sein. Das gilt auch für die Geschäftsleitung.

Doch die „Wirtschaftspresseagentur“ traf bei der Altenrhein Luftfahrt GmbH in Dornbirn niemanden von People's Viennaline/Altenrhein Luftfahrt GmbH an. Lediglich ein paar Schilder hätten den Weg gewiesen. Die Büros sollen nicht besetzt gewesen sein. Also eine Briefkastenfirma?

Der Geschäftsführer der Altenrhein Luftfahrt GmbH und CEO der People's Viennaline, Armin Unternährer, bestätigte dem Nachrichtendienst, dass die Büros in Dornbirn noch nicht besetzt sind. Dafür sei in der hektischen Aufbauphase keine Zeit gewesen. Jetzt werde er aber prüfen, wer vor Ort sein muss, um die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen. Ob die Postholder – hier mehrere Piloten – ebenfalls bei der Altenrhein Luftfahrt GmbH angestellt sind, wollte Unternährer nicht beantworten. Recherchen der "Wirtschaftspresseagentur" hätten zudem ergeben, dass zwei Piloten eine Firma in Liechtenstein gegründet haben. Sie soll Dienstleistungen im Bereich Luftfahrt inklusive Schulungen und Trainings vermitteln undauch die Piloten für die People's Viennaline stellen. Einige von ihnen seien auch als Postholder für das AOC der Viennaline eingetragen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus