Passagierzahlen: Lufthansa Group profitiert weiter von Brussels-Übernahme

09.03.2017 - 16:40 0 Kommentare

Die Übernahme von Brussels hatte die Fluggastzahlen der Lufthansa Group im Januar steigen lassen - und auch im Februar war das der Fall. Die Verkehrszahlen des Konzerns im Überblick.

Lufthansa und Brussels Airlines. - © © Lufthansa -

Lufthansa und Brussels Airlines. © Lufthansa

Die Komplettübernahme von Brussels Airlines hat der Lufthansa Group auch im Februar ein kräftiges Passagierplus beschert. Der Luftfahrtkonzern beförderte im abgelaufenen Monat fast 7,8 Millionen Fluggäste und damit rund zwölf Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie er jetzt in Frankfurt mitteilte.

Zu dem guten Ergebnis trugen auch die ersten Jets von Air Berlin bei, die seit Februar für die Lufthansa-Billigtochter Eurowings unterwegs sind. Die Auslastung der Maschinen innerhalb der Lufthansa Group verbesserte sich insgesamt um rund drei Prozentpunkte auf genau 75 Prozent. Dabei befanden sich die Ticketpreise weiter im Sinkflug.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Lufthansa Group im Zeitraum von Februar 2016 bis Februar 2017.

Auch im Frachtgeschäft ging es aufwärts. Die Verkehrsleistung stieg im Jahresvergleich um mehr als fünf Prozent. Die Auslastung der Frachträume verbesserte sich um genau drei Prozentpunkte auf knapp 71 Prozent.

Die Kernmarke Lufthansa sowie die Töchter Austrian und Swiss konnten bei den Passagierzahlen jeweils unterschiedlich stark zulegen (siehe Tabelle). Bei der Sitplatzauslastung musste Austrian als einzige Airline ein Minus verbuchen.

Brussels soll bis 2019 in die Billigplattform Eurowings integriert werden. In ihrer Verkehrs-Statistik rechnet die Lufthansa Group die belgische Airline aber schon jetzt dazu. Folglich ist der prozentuale Zuwachs bei den Fluggastzahlen in der entsprechenden Kategorie ("Punkt zu Punkt Airlines") vergleichsweise hoch.

Passagiere 02/2017 Veränderung in % Auslastung in % Veränderung in %
Kernmarke Lufthansa 4.252.000 +1,7 75,7 +3,3
Swiss 1.220.000 +7,1 77,0 +3,3
Austrian 639.000 +3,2 66,8 -2,8
Punkt-zu-Punkt-Airlines 1.702.000 +70,4 74,0 +2,6

Werte ergeben sich aus dem Vergleich Februar 2017/Februar 2016. Quelle: Lufthansa Group

Von: ch, mit Material von dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus