Passagierzahlen: Easyjet legt im Juni zu

06.07.2015 - 11:05 0 Kommentare

Easyjet hat jetzt ihre Zahlen für den Juni vorgelegt: Die Airline konnte ihre Passagierzahlen wieder einmal steigern. Bei der Halbjahresbilanz kommt die Airline jedoch nicht an Konkurrent Ryanair heran.

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet - © © dpa - Andy Rain

Passagiere besteigen ein Flugzeug der Easyjet © dpa /Andy Rain

Easyjet hat auch im Juni ihre Passagierzahlen steigern können. Wie die Airline jetzt mitteilte, wurden rund 6,6 Millionen Fluggäste abgefertigt. Das sind rund acht Prozent mehr als im Vergleichsmonat 2014.

Die Sitzauslastung stieg minimal an: Die Easyjet-Maschinen waren im Schnitt zu 92,7 Prozent ausgelastet. Das sind 0,7 Prozentpunkte mehr als im Juni 2014.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Easyjet in Prozent im Zeitraum von Juni 2014 bis Juni 2015.

Bei der Halbjahresbilanz hat der britische Billigflieger ebenfalls ein Wachstum zu verbuchen: Mehr als 67 Millionen Reisende waren mit Easyjet unterwegs, das entspricht - verglichen mit den ersten sechs Monaten von 2014 - einem Wachstum von fast sechs Prozent.

Konkurrent Ryanair hatte sogar noch mehr zulegen können. Der irische Low-Cost-Carrier hatte im ersten Halbjahr um 14 Prozent bei den Fluggastzahlen zugelegt. Insgesamt waren rund 94 Millionen Reisende mit der Fluggesellschaft unterwegs.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. Ein bisschen Monopol geht immer

    Die Born-Ansage (87) Air Berlin geht pleite, Lufthansa-Kunden beschweren sich innerdeutsch über zu hohe Preise. Das Kartellamt belegt dies mit Zahlen, findet aber alles ok, beobachtet Karl Born und wundert sich über die Begründung.

    Vom 07.06.2018
  • Schild des Bundeskartellamts in Bonn: Kommt eine zweite Prüfung für die Lufthansa? Easyjet hilft Lufthansa bei Preisprüfung

    Nach der Air-Berlin-Pleite sind die Ticketpreise bei Lufthansa und Eurowings auf innerdeutschen Strecken laut Bundeskartellamt um bis zu 30 Prozent gestiegen. Ein "Missbrauchsverfahren" soll dennoch nicht eingeleitet werden, denn der Kranich hat Konkurrenz bekommen.

    Vom 29.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus