Passagieraufkommen im Berliner Flugverkehr seit 1991 vervierfacht

22.11.2016 - 15:15 0 Kommentare

An den Berliner Flughäfen werden in diesem Jahr rund 31,8 Millionen Passagiere erwartet - etwa vier Mal mehr als vor 25 Jahren. Ein Überschreiten der 30-Millionen-Marke bei den Passagieren war Mitte der 1990er Jahre erst für 2023 vorausgesagt worden.

Fluggäste warten am Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF) vor dem Check-In. - © © dpa - Bernd Settnik

Fluggäste warten am Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF) vor dem Check-In. © dpa /Bernd Settnik

Im Berliner Luftverkehr hat sich die Zahl der Passagiere seit 1991 vervierfacht. Für das laufende Jahr rechnet die Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH (FBB) mit 31,8 Millionen Passagieren. 1991 waren es noch 7,98 Millionen, wie die Brandenburger Staatskanzlei auf eine Anfrage der Gruppe BVB/Freie Wähler im Potsdamer Landtag mitteilte. Im vergangenen Jahr registrierten die Airports Tegel und Schönefeld zusammen 29,5 Millionen Fluggäste.

Die Marke von 30 Millionen Flugreisenden von und nach Berlin war Mitte der 1990er Jahre erst für 2023 vorausgesagt worden. Damals gab es noch drei Berliner Airports. Der innerstädtische Flughafen Tempelhof schloss 2008 mit zuletzt 278 500 Passagieren.

Für 2018 geht die FBB von etwa 35 Millionen Flugreisenden aus. Bis 2035 wird laut Staatskanzlei mit einem weiteren Plus beim Passagieraufkommen gerechnet. Allerdings werde das durchschnittliche Wachstum von 5,6 Prozent zwischen 1991 und 2015 voraussichtlich nicht erreicht werden, hieß es. Weitere Informationen über die Zukunftserwartungen betrachte die FBB als Betriebs- und Geschäftsgeheimnis.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus