Rundschau Panik bei Boeing und Goethe für Fraport

Die Aufarbeitung der Boeing-737-Max-Entwicklung geht weiter. In Frankfurt besinnt man sich derweil auf einen berühmten Sohn der Stadt. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Boeing-737-Max-Flugzeuge stehen auf dem Boeing-Flugfeld in Renton. - © © dpa - Ted S. Warren/AP

Boeing-737-Max-Flugzeuge stehen auf dem Boeing-Flugfeld in Renton. © dpa /Ted S. Warren/AP

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Das schreiben die Anderen

Die "New York Times" beschreibt die Umstände, unter denen Boeing ihre Ingenieure bei der Entwicklung der 737 Max antrieb. Panik und massiver Zeitdruck führten demnach zum Bruch grundlegender Prinzipien.

In Berlin sind die Planungen für den Umbau des Tegeler Flughafengeländes in eine Smart City mit neuen Wohn- und Gewerbevierteln in vollem Gange, schreibt der Tagesspiegel.

Für den neuen Fraport-Image-Film brauchte es keinen neuen Text. Stattdessen griff man einfach auf Zeilen des Dichterfürsten Goethe zurück, schreibt die Werbefachzeitschrift "w&v". Johann Wolfgang von Goethe stammt aus Frankfurt, der Text zum Imagefilm aus "Wilhelm Meisters Wanderjahre".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Kurzmeldungen des Tages

British-Airways-Flug 3273 aus London City ist am Montag wegen einer Flugplan-Verwechselung nach Edinburgh statt Düsseldorf geflogen. Der Fehler fiel erst auf, als die Besatzung zur Landung "Willkommen in Edinburgh" durchgesagt habe, berichtete die BBC.

Der Flughafen Erfurt/Weimar bekommt wieder Linienverbindungen. Laut Airport-Meldung wird die österreichische Ryanair-Tochter Lauda ab dem 19. Juni nach Mallorca starten. Bedient werden die Flüge zweimal wöchentlich.

Ryanair hat die erste Deutschland-Route ihrer polnischen Charter-Tochter Buzz angekündigt. Ab 29. Oktober wird Buzz zehnmal wöchentlich Dortmund mit Kattowitz verbinden, wie aus Flugplandaten hervorgeht.

Nach der Sichtung einer Drohne und einer halbstündigen Unterbrechung des Flugverkehrs am Flughafen Frankfurt am Freitag hat die Polizei keinerlei Hinweise auf den Verursacher. Ursprüngliche Zweifel an dem Zwischenfall bestätigten sich aber nicht: Die Hinweise auf die Drohne kamen laut Polizei unabhängig voneinander.

© dpa, Lesen Sie auch: Bund beharrt auf Neubau von Regierungsterminal am BER

Austrian Airlines hat am Montag (25.03.) fünf Flüge am Flughafen Wien gestrichen und vor weiteren Verspätungen gewarnt. Laut einer Mitteilung sei eine Betriebsversammlung der österreichischen Fluglotsen Austro Control für die Beeinträchtigungen verantwortlich. Dadurch wurde die Anflugrate von 40 auf 16 Anflüge pro Stunde reduziert.

Von: dh , dk , br

Datum: 25.03.2019 - 18:19

Adresse: http://www.airliners.de/panik-boeing-goethe-fraport-rundschau/49417