Olympic Air beauftragt Aviareps als Repräsentanz

01.07.2010 - 12:18 0 Kommentare

Die griechische Fluggesellschaft Olympic Air lässt ihre Verkaufs-, Marketing- und Reservierungstätigkeiten in Deutschland und acht weiteren Märkten künftig vom Airline-Repräsentanten Aviareps abwickeln. Die beiden Unternehmen gaben jetzt eine entsprechende Kooperation bekannt.

Bug eines Airbus A320 der Olympic Air - © © AirTeamImages.com - SilverWingPix

Bug eines Airbus A320 der Olympic Air © AirTeamImages.com /SilverWingPix

Die Aviareps AG tritt zukünftig als Repräsentanzunternehmen für Olympic Air in folgenden neun Märkten auf: Deutschland, Skandinavien, den Baltischen Staaten, der Tschechischen Republik, Ungarn, Spanien, Russland, der Ukraine und Japan. Ab sofort übernimmt der nach eigenen Angaben weltweit führende Luftfahrt- und Tourismus-Management-Experte alle Vertriebs-, Marketing- und Reservierungsaktivitäten der griechischen Fluggesellschaft.

Olympic Air führt innerhalb ihres 43 Ziele umfassenden Netzwerkes im Durchschnitt 200 Flüge pro Tag durch. Von ihrer Hauptbasis Athen sowie ihren Sekundär-Hubs in Thessaloniki und Rhodos bietet der griechische Carrier Verbindungen zu insgesamt 14 internationalen Zielen an – zum Beispiel nach Amsterdam, Brüssel, London, Paris und Wien. Darüber hinaus bedient Olympic Air 23 Flughäfen Griechenlands.

Von: airliners.de mit Aviareps
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Flugbegleiterin bedient auf einem Lufthansa-Langstreckenflug Fluggäste in der Economy-Class. Bei welchen Airlines gibt es noch kostenloses Essen?

    Seit dem Aufkommen der Low-Cost-Carrier hat sich auch die Bordverpflegung stark verändert - und das bei allen Airlines. Doch die Unterschiede bei der Verpflegung in der Economy-Klasse sind weiter groß. Eine Übersicht.

    Vom 23.04.2018
  • Die Chefs von Ryanair und Lauda Motion, Michael O'Leary und Niki Lauda. Lauda Motion bleibt bei Veranstaltern buchbar

    Durch die Partnerschaft mit Ryanair ist Lauda Motion vom touristischen Vertrieb abgeschnitten. Trotzdem bleibt der Ferienflieger mit Reiseveranstaltern im Geschäft - durch eine Hintertür.

    Vom 02.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus