Drei neue Strecken

OLT Express wächst ab Dresden

05.09.2012 - 12:00 0 Kommentare

OLT Express Germany hat neue Strecken ab Dresden angekündigt. So will die Fluggesellschaft die Elbmetropole ab Oktober mit drei neuen Zielen verknüpfen sowie auf bestehenden Strecken größere Maschinen einsetzen.

Fokker 100 der OLT Express - © © OLT Express Germany -

Fokker 100 der OLT Express © OLT Express Germany

Der Flughafen Dresden erhält ab Mitte Oktober drei neue internationale Linienverbindungen. Die Regionalfluggesellschaft OLT Express Germany steuere ab 15. Oktober dreimal wöchentlich Budapest sowie täglich Wien und Southend östlich von London an, teilte die Airline am Mittwoch mit. Die bereits bestehenden Verbindungen der OLT nach Hamburg und Zürich blieben erhalten. Hamburg wird künftig täglich außer samstags zweimal am Tag angeflogen, Zürich bis zu dreimal täglich.

Alle Linien sollen mit Jets vom Typ Fokker 100 bedient werden, die Platz für 100 Fluggäste bieten. Bisher kommen teilweise noch kleinere Turboprop-Maschinen zum Einsatz. Die drei neuen Ziele wurden bereits in der Vergangenheit durch verschiedene Airlines ab Dresden angeboten, jedoch aufgrund mangelnder Auslastung, zu geringen Erlösen durch fehlende Business-Class-Gäste oder Insolvenz zweier Fluggesellschaften wieder eingestellt.

OLT Express hatte erst kürzlich neue Flugverbindungen ab Saarbrücken und Münster/Osnabrück angekündigt. Zunächst übernimmt die Airline noch im September den Flugbetrieb der Stuttgarter Contact Air. Dann gehören mehr als 500 Mitarbeiter zum Unternehmen – hauptsächlich an den drei Standorten Bremen, Stuttgart und Saarbrücken. Die kombinierte Flotte umfasst nach dem Zusammenschluss insgesamt 15 Flugzeuge, darunter zehn Jets vom Typ Fokker 100.

Anfang August war Panta Holdings bei der Bremer OLT Express eingestiegen, nachdem der vorherige Eigentümer Amber Gold verkündet hatte, sich aus dem Fluggeschäft zurückziehen zu wollen. OLT Express will nun unter dem Dach der Panta Holdings die bereits angekündigten Expansionsschritte unternehmen

Von: dapd, OLT Express, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge am Köln/Bonn Airport. Easyjet verhandelt weiter mit Air Berlin

    Easyjet will in Berlin-Tegel groß durchstarten. Mit Air Berlin verhandelt der Billigflieger daher auch nach dem Teilverkauf an Lufthansa weiter. Undurchsichtig bleibt, worüber genau. Derweil drängt die Zeit.

    Vom 16.10.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus