Geringe Nachfrage

OLT Express reduziert Dresden-Flüge

08.10.2012 - 09:55 0 Kommentare

OLT Express Germany hat die zu Mitte Oktober angekündigten neuen Dresden-Verbindungen wieder aus dem Programm genommen. Die beiden Ziele sollen stattdessen nur im Sommer angeboten werden.

Heck einer Fokker 100 der OLT Express Germany - © © OLT Express Germany -

Heck einer Fokker 100 der OLT Express Germany © OLT Express Germany

London und Budapest sind von Dresden aus auf dem Luftweg weiter nur schwer zu erreichen. Die erst neu in das Programm aufgenommene Verbindung in beide Städte werde "ausgedünnt" und vor allem auf die Ferienzeiten konzentriert, teilte die in Bremen ansässige Fluglinie OLT Express Germany am Samstag mit. Wenige Wochen nach Buchungsbeginn habe sich gezeigt, dass es in den Wintermonaten nur wenig Interesse für diese Angebote gebe.

OLT Express hatte im Frühjahr ab Dresden die Flüge der insolventen Cirrus Airlines nach Hamburg und Zürich neu aufgelegt. London-Southend und Budapest wurden dann neben Wien neu in den Flugplan aufgenommen. Die Flüge sollten am 15. Oktober starten. "Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass viele Reisende langfristig buchen und die Wintermonate nicht so attraktiv sind, wie von uns erwartet", sagte OLT Express-Geschäftsführer Joachim Klein. Das Angebot in beide Städte solle jetzt erst von Frühjahr 2013 an auf das ursprünglich vorgesehene Niveau ausgeweitet werden. Bislang fliegt OLT von Dresden aus nur Zürich und Hamburg an.

Auch das Angebot ab der neuen OLT-Basis Münster-Osnabrück wurde vor dem Start der ersten Flüge etwas gestutzt: Während München, Berlin, Stuttgart und Wien den Angaben nach gut angenommen wurden, werden Paris und Mailand vorerst nur reduziert angeboten.

Von: dapd, dpa-AFX, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager EU-Kommission genehmigt Easyjet-Deal

    Die EU-Kommission gibt der geplanten Übernahme von Air-Berlin-Teilen durch Easyjet grünes Licht - diese "werde den Wettbewerb nicht mindern". Lufthansa hingegen muss noch auf das Urteil aus Brüssel warten.

    Vom 12.12.2017
  • Blick in die "Bizz Class" von Eurowings. Eurowings stellt Business Class vor

    Auf USA-Flügen setzt Eurowings ab dem kommenden Sommer eine Business Class ein. Diese soll laut Mitteilung auf der ITB im März präsentiert werden. Die "Bizz Class" soll in den A340-Maschinen verbaut werden, die Brussels für Eurowings betreiben wird.

    Vom 12.12.2017
  • EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Air-Berlin-Deal: EU prüft auf illegale Absprachen

    EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager prüft bei den verlängerten Untersuchungen rund um die Air-Berlin-Aufteilung Hinweise auf illegale Absprachen. Während Lufthansa Zugeständnisse macht, fordert Ryanair jetzt Slots.

    Vom 11.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus