Geringe Nachfrage

OLT Express reduziert Dresden-Flüge

08.10.2012 - 09:55 0 Kommentare

OLT Express Germany hat die zu Mitte Oktober angekündigten neuen Dresden-Verbindungen wieder aus dem Programm genommen. Die beiden Ziele sollen stattdessen nur im Sommer angeboten werden.

Heck einer Fokker 100 der OLT Express Germany - © © OLT Express Germany -

Heck einer Fokker 100 der OLT Express Germany © OLT Express Germany

London und Budapest sind von Dresden aus auf dem Luftweg weiter nur schwer zu erreichen. Die erst neu in das Programm aufgenommene Verbindung in beide Städte werde "ausgedünnt" und vor allem auf die Ferienzeiten konzentriert, teilte die in Bremen ansässige Fluglinie OLT Express Germany am Samstag mit. Wenige Wochen nach Buchungsbeginn habe sich gezeigt, dass es in den Wintermonaten nur wenig Interesse für diese Angebote gebe.

OLT Express hatte im Frühjahr ab Dresden die Flüge der insolventen Cirrus Airlines nach Hamburg und Zürich neu aufgelegt. London-Southend und Budapest wurden dann neben Wien neu in den Flugplan aufgenommen. Die Flüge sollten am 15. Oktober starten. "Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass viele Reisende langfristig buchen und die Wintermonate nicht so attraktiv sind, wie von uns erwartet", sagte OLT Express-Geschäftsführer Joachim Klein. Das Angebot in beide Städte solle jetzt erst von Frühjahr 2013 an auf das ursprünglich vorgesehene Niveau ausgeweitet werden. Bislang fliegt OLT von Dresden aus nur Zürich und Hamburg an.

Auch das Angebot ab der neuen OLT-Basis Münster-Osnabrück wurde vor dem Start der ersten Flüge etwas gestutzt: Während München, Berlin, Stuttgart und Wien den Angaben nach gut angenommen wurden, werden Paris und Mailand vorerst nur reduziert angeboten.

Von: dapd, dpa-AFX, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart. Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017
  • Embraer ERJ-145 der Luxair Luxair, Air Dolomiti, Ryanair, und ganz viel Lufthansa Group

    Aktuelle Streckenmeldungen Etliche Airlines haben ihre Winterflugpläne finalisiert. Zudem tut sich viel im Zuge der Air-Berlin-Zerschlagung. Die Berliner haben derweil die Langstrecken eingestellt. Unsere aktuelle Übersicht in Sachen Netzwerkplanung.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus