Hotline für Kunden

OLT Express: Insolvenzverwalter beginnt mit Arbeit

04.02.2013 - 16:17 0 Kommentare

Die Rettungsgespräche für die insolvente Fluggesellschaft OLT Express Germany haben begonnen. Dabei geht es um die vorübergehende Fortzahlung von Gehältern, einen möglichen Teilverkauf der Technik und um eine Betreuung der gestrandeten Passagiere.

Fokker 100 der OLT Express - © © OLT Express Germany -

Fokker 100 der OLT Express © OLT Express Germany

Die Rettungsgespräche für die insolvente Fluggesellschaft OLT Express Germany haben begonnen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Jan Markus Plathner hat nach Angaben seiner Kanzlei vom Montag zudem die Zahlung der Gehälter für die insgesamt 500 Mitarbeiter gesichert. Vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit werden sie für den Zeitraum Januar bis Ende März gezahlt werden.

Der Sanierungsexperte Plathner muss vor einer Entscheidung des zuständigen Gerichts über den Insolvenzantrag zunächst prüfen, ob noch genug Perspektiven für eine Fortführung des Betriebs gegeben sind. Erste Gespräche mit möglichen Interessenten nimmt Plathner eigenen Angaben zufolge derzeit auf.

Für einen Neuanfang als Fluggesellschaft stehen die Chancen dennoch schlecht. Am Wochenende hatte die Berliner Germania nach Medienberichten bereits Interesse an einigen OLT-Routen bekundet. Auch Intersky hat bereits eine Route übernommen. Die Flugbetriebsgenehmigung (AOC: Air Operator Certificate) von OLT Express wurde vom Luftfahrt-Bundesamt suspendiert.

So erwägt der Insolvenzverwalter unter anderem auch eine Teillösung, bei der nur die Technikbetriebe von OLT Express an den Standorten Saarbrücken und Bremen losgelöst vom Rest der Airline verkauft würden. Bisher führten sie die Wartung für die aus 14 Flugzeugen bestehende OLT-Express-Flotte wie auch andere Airlines durch.

OLT Express mit ihren drei Standorten Bremen, Saarbrücken und Stuttgart hatte Ende Januar einen Insolvenzantrag gestellt und alle Flüge gestrichen. Für Kunden, die OLT-Express-Flugtickets bezahlt haben, wurde nun ein Callcenter eingerichtet. Die Fluggesellschaft ist unter der Telefonnummer 01805- 658659 bzw. per E-Mail unter reservierungen@oltexpress.de zu erreichen.

Von: dpa, dapd, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Im Inneren einer Airbus-Maschine von Small Planet Airlines. Deutsche Small Planet rutscht in die Insolvenz

    Der deutsche Ferienflieger Small Planet hat Insolvenz angemeldet. Hintergrund sind laut eines internen Schreibens hohe Kosten, die durch die Expansion nach der Air-Berlin-Pleite entstanden. Experten hatten die Entwicklung lange befürchtet.

    Vom 19.09.2018
  • Michael O’Leary (links) und Niki Lauda. EU genehmigt Lauda-Motion-Übernahme

    Von 25 auf 75 Prozent will Ryanair ihren Anteil an Lauda Motion aufstocken. Die EU-Kommission genehmigt den Deal nun. Bei Gründer Lauda verbleibt jedoch eine wichtige Minderheit.

    Vom 13.07.2018
  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus