OLT baut Bremen-Zürich aus

19.01.2010 - 17:57 0 Kommentare

Die norddeutsche Fluggesellschaft OLT hat nun offiziell den Ausbau der Flugverbindung Bremen-Zürich bekannt gegeben. Ab Anfang Februar fliegt die Airline in Kooperation mit Swiss an den Tagesrändern.

Saab 340 der OLT beim Start - © © AirTeamImages.com -

Saab 340 der OLT beim Start © AirTeamImages.com

Ab 8. Februar bietet die OLT elf wöchentliche Flüge von Bremen nach Zürich an. Eine 32-sitzige Saab 340 fliegt dann von Montag bis Freitag zu attraktiven Tagesrandzeiten und am Sonntag einmal täglich in die Schweizer Metropole. Damit wird die Sitzplatz-Kapazität auf dieser Strecke um rund 70 Prozent erhöht, wie die Airline am Dienstag mitteilte.

Grundlage ist ein neuer Kooperationsvertrag mit Swiss. Im Rahmen des „Special Prorate Agreement“ (SPA) führt OLT die Flüge im Codesharing mit Swiss durch und wird als offizieller Zubringer unter LX-Flugnummer in den weltweiten Vertriebsystemen gelistet.

Ab dem 8. Februar startet OLT wochentags um 7.00 Uhr (OL 210)und um 17.45 Uhr (OL 214) in Bremen und erreichen nach 105 Minuten Flugzeit Zürich. Die Rückflüge heben um 9.35 Uhr sowie um 20.25 Uhr ab und erreichen Bremen um 11.20 Uhr beziehungsweise um 22.10 Uhr. Sonntags bietet OLT nur den Spätkurs OL 214/215 durch.

Besonders die beiden werktäglichen Flüge stellen laut OLT eine optimale Verbindung für Geschäftsreisende dar.

Von: airliners.de mit OLT
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Der Airbus A321 der Germania Flug AG. Expansionskurs der Schweizer Germania geht weiter

    Der Schweizer Ableger der deutschen Ferienfluggesellschaft Germania stockt sein Angebot auf. Im Sommer will die Airline neue Ziele anfliegen, bestehende Frequenzen erhöhen und neues Fluggerät einflotten.

    Vom 26.10.2018
  •  Das Netzmanagement der Airlines im Wandel (1)

    Aviation Management Aviation-Management-Professor Christoph Brützel befasst sich in mehreren Beiträgen mit aktuellen Tendenzen im Airline-Netzmanagement und den Konsequenzen für die Strukturen des Luftverkehrsnetzes. Teil 1 widmet sich den globalen Netzfluggesellschaften.

    Vom 07.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus