Österreichs Flughäfen verzeichnen leichtes Passagierwachstum

02.02.2016 - 12:31 0 Kommentare

An den österreichischen Verkehrsflughäfen sind 2015 etwas mehr Passagiere gezählt worden als im Vorjahr. Etwas deutlicher ist nach den bisherigen Zahlen das Plus an den deutschen Flughäfen ausgefallen.

Pier West am Flughafen Wien. - © © Flughafen Wien -

Pier West am Flughafen Wien. © Flughafen Wien

Rund 27,3 Millionen Passagiere sind im vergangenen Jahr an den österreichischen Verkehrsflughäfen insgesamt gezählt worden. Das entspricht einem Plus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte die Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Verkehrsflughäfen (AÖV) mit. Sie vertritt die Flughäfen Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien.

Die Zahl der Flugbewegungen blieb 2015 mit rund 286.000 Starts und Landungen - ein Minus von 0,2 Prozent im Vergleich zu 2014 - nahezu stabil, hieß es weiter. Das Frachtaufkommen an allen österreichischen Verkehrsflughäfen stieg den Angaben zufolge um 1,8 Prozent auf insgesamt knapp 340.000 Tonnen.

Bessere Rahmenbedingungen gefordert

Für Julian Jäger, AÖV-Präsident der und Vorstand am Flughafen Wien, unterstreichen die Ergebnisse die Leistungsfähigkeit der Flughafenstandorte und ihre wichtige Rolle für ihre jeweilige Region. Um dies aber auch langfristig sicherzustellen, seien wachstumsfördernde Rahmenbedingungen wie die Abschaffung oder Verringerung der Flugticketabgabe unverzichtbar, teilte er mit.

Die Passagierzahlen an den großen Verkehrsflughäfen in Deutschland sind im vergangenen Jahr zum Teil deutlich angestiegen. Insgesamt lassen die bereits vorliegenden Ausweisungen ein Passagierwachstum von rund vier Prozent im Vergleich zu 2014 erwarten. Am Donnerstag, 4. Februar, will der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft unter anderem über die neuesten Verkehrszahlen der deutschen Flughäfen informieren.

© dpa, Jan Woitas Lesen Sie auch: Deutlich mehr Passagiere an deutschen Flughäfen

Von: gk
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »