"Österreich-Aufschlag" der Lufthansa gerichtlich gestoppt

15.12.2017 - 09:30 0 Kommentare

Die österreichischen Reisebüros haben im Kampf gegen Lufthansa-Gebühren einen Teilsieg vorm Kartellgericht errungen. Die Kranich-Airline muss den sogenannten Österreich-Aufschlag für Flugtickets einstellen.

Entscheidung des österreichischen Kartellamts: Die Lufthansa muss den Österreich-Aufschlag abschaffenFoto: © Fotolia.com, Picture-Factory

Die Lufthansa darf für einen identischen Flug nicht mehr berechnen, als für Buchungen aus Deutschland. Bei dem vor Gericht durchexerzierten Fall hat die Lufthansa-Gruppe über globale Reservierungssysteme am österreichischen Markt für die identische Flugleistung 65 Prozent mehr verlangt als in Deutschland.

Eine Niederlage mussten die österreichischen Reisebüros hingegen bezüglich der neuen Buchungsgebühr (Distribution Cost Charge, DCC) hinnehmen. Diese hat das Kartellgericht nicht untersagt. Einen Missbrauch der relativen marktbeherrschenden Stellung habe das Kartellgericht aber nicht gesehen, da der Aufschlag nicht eindeutig überhöht sei.

Reisebüro-Fachverband erwägt Prüfung des Urteils

"Die Reisebüros teilen diese Rechtsansicht hinsichtlich der DCC nicht und überlegen, den diesbezüglichen Beschluss des Kartellgerichts vom Obersten Gerichtshof überprüfen zu lassen", kündigte der Vorsitzende des Reisebüro-Fachverbandes an.

Von: br, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Alitalia-Flugbegleiterin geht zum Dienst. Alitalia: Lufthansa fordert Verzicht auf Privilegien

    Nach dem Scheitern der Niki-Übernahme konzentriert sich der Lufthansa-Konzern auf Alitalia. Ob sie dort eine Sanierung durchsetzen kann, ist ungewiss. Offenbar fordert der Kranich nun Zugeständnisse.

    Vom 04.01.2018
  • Ryanair ist Europas größter Billigflieger. Piloten drohen Billigflieger Ryanair mit Streik

    Es könnte ein Novum in der Geschichte des irischen Billigfliegers sein: Erstmals wollen Ryanair-Piloten in mehreren europäischen Ländern in den Streik treten. Der Low-Cost-Carrier reagiert laut eines Berichts erzürnt.

    Vom 07.12.2017
  • Airline-Chef Carsten Spohr (li.) nimmt die Auszeichnung entgegen. Skytrax vergibt fünften Stern an Lufthansa

    Lufthansa ist von Skytrax mit dem fünften Stern ausgezeichnet worden. Laut Mitteilung ist die Kranich-Airline damit die erste Fluggesellschaft außerhalb Asiens, die das Siegel der britischen Unternehmensberatung erhält.

    Vom 04.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus