Niki-Flüge bleiben vorerst buchbar

17.10.2017 - 16:35 0 Kommentare

Nach der Übernahme der Niki durch Lufthansa bleiben die Flüge der österreichischen Air-Berlin-Tochter bis auf Weiteres buchbar. Niki fliege bis zur kartellrechtlichen Freigabe des Kaufs - voraussichtlich Ende 2017 - unter HG-Flugnummer und Niki-Markenauftritt, bestätigte eine Sprecherin von Eurowings. Die Lufthansa-Tochter soll die Niki-Flüge dann übernehmen.

A320 der Niki.  - © © AirTeamImages.com - Matthieu Douhaire

A320 der Niki. © AirTeamImages.com /Matthieu Douhaire

Von: dh mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017
  • Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin Tuifly gerät mit Air-Berlin-Zerschlagung in Bedrängnis

    Viele Tuify-Mitarbeiter fliegen aktuell noch zu komfortablen Konditionen im Auftrag der Air-Berlin-Tochter Niki. Nach dem Verkauf an Lufthansa muss Tui aber mit einer reduzierten Flotte planen. In der Folge drohen Entlassungen.

    Vom 18.10.2017
  • Eurowings lässt unter vote-and-fly.com eine neue Destination abstimmen. Eurowings lässt über neue Route abstimmen

    "Vote and fly" heißt es aktuell bei Eurowings. Der Lufthansa-Billigflieger lässt online über ein neues Flugziel abstimmen. Zur Auswahl stehen Biarritz, Brac, Bergen, Belfast, Castellon, Mostar, Podgorica, Shannon, Trapani und Triest. Von wo es dann losgeht, erfahren die Wähler nicht.

    Vom 05.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus