Dank niedrigem Treibstoffpreis: Emirates erzielt Rekordgewinn

10.05.2016 - 17:40 0 Kommentare

Erfolgreiches Geschäftsjahr für Emirates: Die arabische Airline hat einen Rekordgewinn von 1,7 Milliarden Euro eingefahren. Grund dafür ist der niedrige Ölpreis.

Bug eines startenden Airbus A380 der Emirates - © © AirTeamImages.com - Simon Gregory

Bug eines startenden Airbus A380 der Emirates © AirTeamImages.com /Simon Gregory

Der niedrige Ölpreis hat der Fluggesellschaft Emirates im vergangenen Geschäftsjahr einen Rekordgewinn von umgerechnet rund 1,7 Milliarden Euro beschert. Das seien 56 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Unternehmen in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit.

Der Preis für Treibstoff ist einer der größten Kostenfaktoren für Airlines und war in den vergangenen Jahren wegen des eingebrochenen Ölpreises ebenfalls deutlich gesunken. Gleichzeitig ging der Umsatz der Airline um vier Prozent auf 20,4 Milliarden Euro zurück. Grund seien nachteilige Wechselkurse gewesen.

Emirates beförderte mit knapp 52 Millionen Menschen deutlich mehr Passagiere als im Geschäftsjahr zuvor. Insgesamt 29 Flugzeuge, darunter 16 Großraumflieger vom Typ Airbus A380 und zwölf Boeing 777-300, wurden an die Fluggesellschaft ausgeliefert.

© AirTeamImages.com, HAMFive Lesen Sie auch: Quartals-Bilanz: IAG vor Lufthansa Group und Air France-KLM

Der starke US-Dollar und der damit verbundene ungünstige Umtauschkurs belastete auch den Umsatz der Emirates-Gruppe, in der die Fluggesellschaft den größten Anteil ausmacht. Die Erlöse gingen im Geschäftsjahr 2015/2016 um drei Prozent zurück. Allerdings verzeichnete die Gruppe den Angaben zufolge ihrerseits einen Rekordgewinn von umgerechnet zwei Milliarden Euro.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018
  • Bordverkauf auf einem Lufthansa-Flug. Lufthansa steigert Zusatzgeschäfte um 23 Prozent

    Die Lufthansa Group hat 2017 mit Extras deutlich mehr Umsätze gemacht. Bei einigen großen Airlines sind die Zusatzgeschäfte dagegen zurückgegangen, zeigt eine Analyse - sogar bei Easyjet.

    Vom 02.08.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt Zusatzgeschäft wird wichtiger für Airlines

    Die Einnahmen der Airlines mit Extra-Leistungen und Meilenprogrammen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen - großen Anteil daran haben die Gepäckgebühren. Doch nicht überall wächst das Geschäft.

    Vom 18.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus