Neues Urteil: Airline muss Flugpreis bei Stornierung zurückzahlen

04.07.2014 - 15:40 0 Kommentare

Wer seinen Flug storniert hat unter bestimmten Umständen Anspruch auf den kompletten Flugpreis, urteilte jetzt ein Gericht. Und auch aus einem weiteren Grund ist das Urteil interessant.

Ein Flugzeug im Landeanflug. - © © dpa - Rene Ruprecht

Ein Flugzeug im Landeanflug. © dpa /Rene Ruprecht

Das Landgericht Frankfurt am Main hat entschieden, dass eine Airline den kompletten Flugpreis zurückzahlen muss, wenn ein Passagier den Flug von sich aus storniert (Az.: 2-24 S 152/13). Bisher weigerten sich Airlines meist, in einem solchen Fall zu zahlen. Fast nie sahen Kunden ihr Geld wieder, oft sogar nicht Steuern und Gebühren.

In dem verhandelten Fall hatte die Klägerin bei der Airline Flüge in einem Gesamtwert von 604,32 Euro gekauft. Sie stornierte jedoch den Flug und kündigte den Beförderungsvertrag. Von der Airline forderte sie die Rückzahlung des Flugpreises.

Keinen Zweifel ließ das Gericht daran, dass im Flugpreis enthaltene Steuern, Gebühren und Entgelte zurückzuzahlen sind. Darüber hinaus stehe der Klägerin aber auch das restliche Beförderungsentgelt zu. Normalerweise darf die Fluggesellschaft einen Teil davon einbehalten, der ihr faktisch an Kosten entstanden sind. Dazu muss sie jedoch darlegen, dass sie den Platz im Flugzeug nicht anderweitig verkaufen konnte und ihr wirklich Kosten entstanden sind. Das habe die Airline trotz Aufforderung nicht gemacht.

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt des Urteils ist laut Degott, dass überhaupt ein deutsches Gericht für den Fall zuständig war. Die Airline mit Sitz in Italien berief sich darauf, dass der Gerichtsstand in Italien liegt. Dem widersprachen die Richter: Eine Person oder ein Unternehmen mit Sitz in einem Mitgliedsland der EU, könne auch in einem anderen Mitgliedsstaat verklagt werden, wenn sie dort eine Dienstleistung erbringt. Das war im vorliegenden Fall so: Der Flug sollte in Deutschland starten.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Luftrecht kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Airline schließt Stornierung aus: Keine Erstattung

    Darf eine Fluggesellschaft in ihren AGBs von Vorneherein die Stornierung ausschließen Das Amtsgericht Köln urteilte nein, das Landgericht hingegen entschied anders. Entscheidend ist die bestimmte Buchungsklasse.

    Vom 07.12.2017
  • Diese Koffer liegen auf einem Förderband am Stuttgarter Flughafen. US-Airlines wollen smarte Koffer einschränken

    Die Aufgabe smarter Koffer wird in den USA ab dem kommenden Jahr zum Problem. American, Alaska und Delta stören sich an integrierten Lithium-Akkus. In manchen Fällen kann das Gepäck aber trotzdem mit.

    Vom 06.12.2017
  • Blick auf den internationalen Flughafen in Kairo. E-Visum für Ägypten verfügbar

    Urlauber können das Visum für Ägypten nun auch online beantragen. Wie es vom Außenministerium heißt, müssen sich die Nutzer dafür auf einer Website registrieren und bezahlen per Kreditkarte. Das genehmigte Visum wird dem Reisenden per E-Mail zugeschickt.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus