Umzug aus Frankfurt

Neues FedEx-Umschlagzentrum in Köln

27.10.2010 - 14:00 0 Kommentare

Das Luftfrachtunternehmen FedEx hat am Flughafen Köln/Bonn am Mittwoch ein neues Umschlagzentrum eröffnet. Vorher war das Drehkreuz in Frankfurt/M. Dort droht jedoch eine Nachtflugbeschränkung, die es in Köln/Bonn bis 2030 nicht geben soll.

Neues FedEx-Umschlagzentrum am Flughafen Köln-Bonn

Neues FedEx-Umschlagzentrum am Flughafen Köln-Bonn
© FedEx

Neues FedEx-Umschlagzentrum am Flughafen K

Neues FedEx-Umschlagzentrum am Flughafen K
© FedEx

Sortieranlage im FedEx-Umschlagzentrum Köln-Bonn

Sortieranlage im FedEx-Umschlagzentrum Köln-Bonn
© FedEx

Sortieranlage im FedEx-Umschlagzentrum Köln-Bonn

Sortieranlage im FedEx-Umschlagzentrum Köln-Bonn
© FedEx

(V.l.n.r.) Gerald P. Leary, FedEx, Michael Garvens, Köln Bonn Airport, Bernhard Schloemer, FedEx

(V.l.n.r.) Gerald P. Leary, FedEx, Michael Garvens, Köln Bonn Airport, Bernhard Schloemer, FedEx
© FedEx

Der Paketzulieferer FedEx Express hat eines hat am Mittwoch sein neues Drehkreuz für Zentral- und Osteuropa am Köln Bonn Airport eröffnet. Gerald P. Leary, President, FedEx Express Europa, Naher Osten, Indischer Subkontinent und Afrika, und Michael Garvens, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH, setzen die automatische Sortieranlage des Hubs symbolisch in Bewegung.

«Mit der Neu-Ansiedlung von FedEx können wir die Lücke, die durch den Weggang von DHL/Lufthansa Cargo entstanden ist, ein Stück weit wieder auffüllen», sagte Flughafen-Sprecher Walter Römer der dpa. DHL hatte sein Umschlagzentrum 2007 von Köln/Bonn nach Leipzig/Halle verlegt.

In das neue Drehkreuz von FedEx haben der Köln Bonn Airport und FedEx gemeinsam 140 Millionen Euro investiert. Die automatische Sortieranlage des Umschlagzentrums kann bis zu 18.000 Pakete und Dokumente in der Stunde verarbeiten.

Bisher befand sich das Drehkreuz des weltweit tätigen Luftfrachtunternehmens in Frankfurt am Main. Ein Grund für den Umzug war das mögliche Nachtflugverbot in Frankfurt. Eine Nachtflugbeschränkung für Frachtflieger soll es in Köln bis 2030 nicht geben.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Das erwartet die Branche vom Gipfel

    Luftfahrtgipfel in Hamburg: Die Branche diskutiert die Probleme des Sommers. Der BDL ist die Stimme vieler Akteure - und sieht Handlungsbedarf bei Unternehmen und Politik.

    Vom 04.10.2018
  • Fluggäste der Eurowings am Flughafen Köln/Bonn. Köln/Bonn-Schalter wegen Umbauarbeiten gesperrt

    Der Flughafen Köln/Bonn sperrt für rund sieben Wochen die Check-In-Schalter in Terminal 1. Die zwei betroffenen Airlines müssen temporär umziehen. Kapazitätsengpässe sind aber nicht zu erwarten.

    Vom 18.10.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus