Neuer Präsident und Vorstandsvorsitzender bei Air Dolomiti

27.08.2014 - 10:24 0 Kommentare

Bei Air Dolomiti kommt es in wenigen Tagen zum Führungswechsel. Ab 1. September ist Jörg Eberhart neuer CEO des Lufthansa-Tochterunternehmens. Für ihn ist es eine Rückkehr.

Jörg Eberhart - © © Lufthansa -

Jörg Eberhart © Lufthansa

Zum 1. September wird Jörg Eberhart neuer Präsident und CEO der Lufthansa-Tochter Air Dolomiti. Er übernimmt den Posten von Michael Kraus, der das Unternehmen nach elf Jahren verlässt, teilte die Fluggesellschaft mit. Eberhart war bereits von 2007 bis 2010 Vice President Marketing, Network & Commercial bei Air Dolomiti.

Nach seinem Abschluss als Dipl.-Kaufmann flog Eberhart im Cockpit der Lufthansa-A320-Flotte, wo er die Lizenz zum Kapitän erhielt. Parallel dazu war er als Berater für Unternehmen wie Daimler-Chrysler und Integrata tätig. Im Jahr 2000 wechselte er zu IVC Venture Capital. 2003 erfolgte der Wechsel zurück zu Lufthansa, wo Eberhart beim Aufbau eines aktiven Beteiligungsmanagements kaufmännisch mitwirkte, wie es weiter hieß.

Nach einer dreijährigen Management-Verantwortung als Vice President bei Air Dolomiti übernahm Eberhart 2010 die Leitung der Aerologic. Seit 2012 leitet er das Projekt "Score" in der Passage, das sich mit der Aufgabe befasst, die Lufthansa Gruppe zu modernisieren.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Das Tui-Logo ist auf dem Heck und dem Flügel eines Flugzeugs zu sehen. Tui-Airlines rücken näher zusammen

    In mehreren Bereichen wollen die Airlines des Reisekonzerns Tui nun enger zusammenarbeiten. Auch die deutsche Tuifly rückt näher an ihre ausländischen Kollegen heran - ihre Eigenständigkeit soll sie aber behalten.

    Vom 09.07.2018
  • Maschine von Eurowings. Brussels und Eurowings stecken Bereiche ab

    Der Lufthansa-Zukauf Brussels Airlines soll in die Kranich-Low-Cost-Plattform Eurowings integriert werden - lange war offen, wie das passieren soll. Nun scheint Carrier-Chef Dirks eine Antwort zu haben.

    Vom 09.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus