Neuer Markenauftritt für Austrian Airlines

20.04.2018 - 10:00 0 Kommentare

Austrian Airlines passt zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren ihren Markenauftritt an. Der neue Look orientiert sich an der Lufthansa. Der Kranich-Konzern will auch in anderer Hinsicht vereinheitlichen.

Austrian Airlines führt neue Livery ein. - © © Austrian Airlines -

Austrian Airlines führt neue Livery ein. © Austrian Airlines

Austrian Airlines hat ein neues Corporate Design vorgestellt. Im Kern der Veränderungen stehen leichte Anpassungen am Logo. Der typische rote Pfeil und die Wortmarke Austrian bekommen ein "moderneres Design".

Mit dem Rebranding wolle man den Bedürfnissen der digitalen Welt gerecht werden und die Marke moderner aufstellen, teilte die österreichische Fluggesellschaft mit. Ein kennzeichnendes Rot solle über alle Kommunikationskanäle als "Differenzierungsmerkmal" eingesetzt werden.

Die erste umlackierte Maschine wird den Angaben nach im Mai präsentiert. Bis zum Sommer 2019 sollen 18 von 92 Maschinen die neue Bemalung erhalten haben. In den kommenden sieben Jahren soll dann die gesamte Flotte auf das neue Design angepasst werden.

Zweite Anpassung in drei Jahren

Mit den Veränderungen findet bei Austrian Airlines bereits das zweite größere Rebranding innerhalb von drei Jahren statt. Seit 2015 verzichtet die Airline auf das Babyblau am Rumpf und setzte mit dem Namenszusatz "my" auf eine "Produkt-Individualisierung".

Die Flugzeuge der österreichischen Lufthansa-Tochter hoben in der Folge unter dem Branding "myAustrian" ab. Nach und nach verschwand der "my"-Zusatz dann allerdings wieder.

Schon Lufthansa präsentierte neuen Markenauftritt

Anfang Februar hatte die Lufthansa ihren neuen Markenauftritt vorgestellt. Schon damals wurde spekuliert, dass die zur Lufthansa Group gehörenden Schwester-Airlines ihre Markenauftritte ebenfalls erneuern und prinzipiell an den Lufthansa-Look anpassen werden.

So sind sowohl Lufthansa als auch Austrian neuerdings nur noch zweifarbig - mit einem klaren farbigen Akzent auf dem Heck. Das macht es dem Konzern laut Marketing-Experten leichter, Maschinen kurzfristig bei verschiedenen Konzerntöchtern zum Einsatz kommen zu lassen, ohne dass Kunden sich zu sehr über eine andere Airline am Gate wundern.

Screenshot Twitter / airliners.de, Lesen Sie auch: Lufthansa zeigt ihre neue Lackierung

Dazu passt auch, dass die Lufthansa Gruppe bei ihren Netzwerk-Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines einheitliche Sitze einführen wird. Ab 2019 werden sie bei allen Neuauslieferungen der A320-Familie eingebaut.

Von: br, dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus