Neuer Flughafen von Istanbul soll in einem Jahr öffnen

06.10.2017 - 11:31 0 Kommentare

Der neue Großflughafen in Istanbul soll kommendes Jahr ans Netz gehen. Der im Endausbau größte Flughafen der Welt setzt auf seine Lage zwischen Europa und Asien. Die Eröffnung war zuvor bereits einmal verschoben worden.

Blick ins Terminal des neuen Istanbuler Flughafens (Animation) - © © Kalyon İnşaat -

Blick ins Terminal des neuen Istanbuler Flughafens (Animation) © Kalyon İnşaat

Der neue Istanbuler Flughafen im Nordwesten der Millionenmetropole soll am 29. Oktober 2018 offiziell eingeweiht werden. Das sagte der türkische Transportminister Ahmet Arslan am Freitag der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Das Datum markiert den "Tag der Republik", der an die Ausrufung durch Mustafa Kemal Atatürk 1923 erinnert. Das erste Flugzeug solle aber schon im Februar landen.

In einer ersten Phase sollen an dem Drehkreuz nach offiziellen Angaben und 90 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt werden. Nach dem Ende einer mehrjährigen Ausbauphase soll der Flughafen eine Kapazität von 150 Millionen Passagieren im Jahr erreichen. Die Kosten des Istanbuler Projekts belaufen sich nach Angaben von Yildirim auf umgerechnet rund 10,2 Milliarden Euro.

Eröffnung bereits einmal verschoben

Der geplante Flughafen soll im Endausbau eine Kapazität von 150 Millionen Passagieren im Jahr haben und wäre damit der größte der Welt. Die Gesamtkosten dafür belaufen sich dann auf schätzungsweise 32 Milliarden Euro. Im Juni 2014 war der Grundstein für den Bau gelegt worden.

Die Bauabschnitte von "Istanbul Yeni Havalimani". Foto: Istanbul Yeni Havalimani

Seitdem gab es bereits eine Verschiebung der Eröffnung. Der Flughafen sollte eigentlich bereits am 29. Oktober diesen Jahres den Betrieb aufnehmen, dem 94. Jahrestag der Gründung der Türkei. Bei der Verschiebung wurde eine Eröffnung "im ersten Quartal 2018" angekündigt.

Strategischer Vorteil auf dem Weg nach Asien

Der Flughafen wird das neue Drehkreuz für die Fluggesellschaft Turkish Airlines, die ihr Streckennetz in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut hat und auch der Lufthansa Konkurrenz macht. In Europa befürchtet man nach dem Aufkommen der Golf-Carrier eine weitere Umlenkung von Passagierströmen zu Lasten des eigenen Aufkommens.

© Ministerpräsident der Türkei, Lesen Sie auch: Erdogan verwirklicht mit Mega-Flughafen seinen Traum

Strategisch liegt der neue Flughafen Yeni Havalimani in der Tat sogar deutlich günstiger als Dubai, Doha und Abu Dhabi: Von Istanbul aus benötigt Turkish Airlines keine Langstreckenflugzeuge, um Passagiere etwa aus Deutschland abzuholen, damit sie über das neue Drehkreuz nach Asien weiterfliegen können. Zudem unterliegt Turkish Airlines keinen Beschränkungen wie etwa Emirates, Etihad oder Qatar Airways, was die Landerechte in Deutschland angeht.

© dpa, Marcel Antonisse Lesen Sie auch: Die größten Flughäfen Europas: Amsterdam überholt Frankfurt

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus