Neuer BER-Chef verdient offenbar Grundgehalt von 400.000 Euro

20.03.2017 - 09:48 0 Kommentare

Der BER hat mit Engelbert Lütke Daldrup einen neuen Chef. Wie viel verdient er? Laut einem Medienbericht beträgt das Grundgehalt 400.000 Euro - das wäre etwas weniger als bei Vorgänger Karsten Mühlenfeld.

Ist neuer BER-Chef: Engelbert Lütke Daldrup - © © dpa - Rainer Jensen

Ist neuer BER-Chef: Engelbert Lütke Daldrup © dpa /Rainer Jensen

Der neue Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup soll einem Zeitungsbericht zufolge ein Grundgehalt von 400.000 Euro pro Jahr bekommen. Seine Vergütung könne über Bonuszahlungen außerdem weiter zunehmen, berichtete die "Bild am Sonntag".

Der BER-Aufsichtsrat habe dem Dreijahresvertrag des Managers am Freitag zugestimmt, hieß es. Ein Flughafensprecher wollte sich auf Anfrage zu dem Bericht nicht äußern. Über Vertragsdetails könne er keine Auskunft geben.

Lütke Daldrup äußert sich nicht zu Gehalt

Lütke Daldrup - bisher Staatssekretär in Berlin - hatte am vergangenen Freitag seinen Vertrag als Chef der Berliner Flughäfen unterzeichnet und seine Entlassungsurkunde aus dem Staatsdienst erhalten. Er kündigte an, das Unternehmen "so transparent wie irgendmöglich" zu führen.

Sein Gehalt wollte er bei der Gelegenheit jedoch nicht nennen. Dies erfolge nach den Regularien im Geschäftsbericht für 2017, der in gut einem Jahr veröffentlicht wird.

Lütke Daldrups Vorgänger Karsten Mühlenfeld bezog ein jährliches Gehalt von rund einer halben Million Euro. Die Eröffnung des Airports war im Januar zum fünften Mal seit dem Baubeginn verschoben worden. Nach einem Gutachten wackelt auch das neue Ziel 2018.

© dpa, Bernd von Jutrczenka Lesen Sie auch: Flughafen-Aufsichtsrat in Berlin: Bretschneider folgt auf Müller

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Flugzeug startet am Berliner Cityairport Tegel. Mehdorn für Tegel-Weiterbetrieb

    Ex-Flughafenchef Hartmut Mehdorn kann sich einen Weiterbetrieb des Airports Berlin-Tegel durchaus vorstellen - zu einem bestimmten Zweck. Indes schmilzt in einer Umfrage der Vorsprung der Befürworter.

    Vom 04.09.2017
  • Hönemann hat in den vergangenen acht Jahren beim schwedischen Energieunternehmen Vattenfall als Kommunikationsmanager gearbeitet. Neuer Pressesprecher für die Berliner Flughäfen

    Hannes Hönemann leitet ab September die Unternehmenskommunikation der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg. Dies teilt die FBB mit. Hönemann folgt damit auf Lars Wagner, der die Leitung seit dem Ausscheiden von Daniel Abbou im Frühjahr vergangenen Jahres inne hat.

    Vom 01.08.2017
  • Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gibt eine Erklärung zum Absturz der Germanwings-Maschine ab. Dobrindt bekundet erneut Tegel-Sympathie

    Noch vier Tage bis zur Wahl: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) widerspricht erneut der Meinung BER-Gesellschafter zur Zukunft des Cityairports Tegel. In der damaligen Planung sieht er eine Fehleinschätzung.

    Vom 20.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus