Neue Unterstützer für U-Bahnanbindung zum Flughafen Schönefeld

20.02.2018 - 15:38 0 Kommentare

Die Forderung den Flughafen Schönefeld an die U-Bahnlinie sieben anzuschließen besteht seit Jahren. Jetzt bringen Lokalpolitiker die Idee wieder aufs Tableau. Den BER würde man in einem zweiten Schritt erreichen.

Schriftzug auf der Terrasse des Flughafens - © © Berliner Flughäfen / Günter Wicker (Photur) -

Schriftzug auf der Terrasse des Flughafens © Berliner Flughäfen / Günter Wicker (Photur)

Die Stimmen für eine Verlängerung der U-Bahn-Linie 7 von Rudow in Neukölln zum neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld mehren sich. Unterstützung fand die Idee bei den Berliner Bezirksbürgermeistern von Neukölln und Treptow-Köpenick, Franziska Giffey und Oliver Igel (beide SPD), sowie Schönefelds Rathauschef Udo Haase (parteilos). Igel warnte: "Wird der öffentliche Nahverkehr nicht weiter ausgebaut, droht ein Verkehrsinfarkt auf den Straßen im Südosten."

Ein Hauptstadtflughafen braucht auch eine Hauptstadtanbindung.

Franziska Giffey, Beziksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln

Nach Angaben der Kommunalpolitiker sprach sich auch das Dialogforum Airport Berlin-Brandenburg für den U-Bahn-Bau aus. Demnach wurde in dem Forum ein Konzept für eine drei Kilometer lange Trasse bis zum S-Bahnhof Schönefeld vorgelegt.

BER-Anbindung in zweitem Schritt

Der Bahnhof liegt am alten Schönefelder Terminal, das nach der BER-Eröffnung nach den aktuellen Plänen jedoch nur bis 2025 in Betrieb bleiben soll. Das Hauptterminal des BER befindet sich weiter südlich; dort sollen weitere Terminals gebaut werden. Nach der Beschlussvorlage könnte die U-Bahn in einem zweiten Schritt dorthin verlängert werden.

© VBB, Lesen Sie auch: BER bekommt bis 2025 mehr Regionalzugverbindungen

Das Dialogforum teilte nach der Sitzung lediglich mit, man werde ein "integriertes, nachhaltiges Mobilitäts- und Verkehrskonzept" erarbeiten. Auch die Flughafengesellschaft hatte sich für einen U-Bahn-Anschluss ausgesprochen.

Von: br, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine S-Bahn steht am 26.08.2011 am Bahnhof unter dem neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg unweit von Schönefeld. BER-Eröffnung: Es wird eng in der Bahn

    Analyse Die Bahn schickt zwei Züge mehr je Stunde und die BVG verdoppelt die Busse zum neuen Berliner Flughafen. Dennoch könnte es in den öffentlichen BER-Zubringern sehr eng werden, wenn Tegel 2020 geschlossen wird.

    Vom 21.06.2018
  • Blick auf das Vorfeld des BER. Finanzplan für BER-Ausbau unklar

    6,5 statt der geplanten zwei Milliarden Euro wird der BER bis zur Eröffnung 2020 insgesamt kosten - und die Finanzierung nach der Eröffnung? Diese Entscheidung vertagte der Airport-Aufsichtsrat auf Ende August.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus