Neue Fluglärm-Stabstelle in Frankfurt nimmt im Oktober Arbeit auf

26.08.2016 - 17:15 0 Kommentare

Frankfurter Bürger sollen eine zentrale Anlaufstelle für Fluglärm haben. Darum gibt es ab Oktober eine neue Stabstelle im Dezernat des Oberbürgermeisters. Dieser will sich dafür einsetzen, dass es am Airport Frankfurt leiser wird.

Ein Passagierflugzeug fliegt über Wohnhäuser bei Flörsheim in der Nähe des Frankfurter Flughafens hinweg. - © © dpa - Arne Dedert

Ein Passagierflugzeug fliegt über Wohnhäuser bei Flörsheim in der Nähe des Frankfurter Flughafens hinweg. © dpa /Arne Dedert

Von Oktober an sollen Frankfurter Bürger eine zentrale Anlaufstelle für Fluglärm-Probleme haben. Dann nimmt eine neue Stabstelle im Dezernat von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) die Arbeit auf. "Sie soll einen besseren Fluglärmschutz erarbeiten und Kriterien für regionale Lärmobergrenzen erarbeiten", kündigte die parteilose Stadträtin Ursula Fechter jetzt an.

"Es ist unser erklärtes Ziel, wirtschaftliche Stärke und Lärmreduzierung in Einklang zu bringen", sagte Feldmann. Mit 80.000 Arbeitsplätzen sei der Frankfurter Airport der wirtschaftliche Motor von Stadt und Region. Gleichzeitig führe der Flugbetrieb aber zu erheblicher Lärmbelästigung.

"Wir wollen gemeinsam mit der Region dafür kämpfen, dass es am Frankfurter Flughafen im Vergleich zum derzeitigen Stand leiser wird", betonte Feldmann. Unter anderem sollten die Bemühungen um eine Reduzierung von Flügen zwischen 22 Uhr und 23 Uhr sowie zwischen fünf und sechs Uhr morgens fortgesetzt werden.

© dpa, Frederik von Erichsen Lesen Sie auch: Lärmpausen am Frankfurter Flughafen werden zum Regelfall

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Fluglärm-Gegner. Einigung über Lärmschutz am Flughafen Frankfurt

    Die Politik einigt sich mit dem Flughafen Frankfurt und dortigen Airlines auf eine Lärmobergrenze. Kritikern ist die freiwillige Vereinbarung zu unverbindlich. Die ADV sieht den Luftverkehrsstandort Frankfurt gefährdet.

    Vom 07.11.2017
  • Ein Passagierflugzeug fliegt über Wohnhäuser bei Flörsheim in der Nähe des Frankfurter Flughafens hinweg. Hessische Kommunen sollen weiter Fluglärm-Entschädigung bekommen

    Hessen will Kommunen weiter finanziell entschädigen, die besonders vom Lärm am Frankfurter Flughafen betroffen sind. Die Planung soll bis zum Jahr 2021 gelten. Die Mittel stammen aus den Dividendeneinnahmen des Landes für die Aktienanteile an der Fraport AG.

    Vom 27.09.2017
  • Übersicht über die Betriebszeiten am Flughafen Hamburg. Petition für längere Nachtruhe in Hamburg nimmt Hürde

    Die Umweltorganisation "BUND" hat rund 13.000 gültige Unterschriften für ein "für eine konsequente Nachtruhe am Hamburger Flughafen" gesammelt. Die Unterzeichner fordern ein Nachtflugverbot ab 22.00 Uhr - und damit eine Stunde früher als bislang. Die Bürgerschaft muss nun beschließen, dass die Volkspetition zustandekommen gekommen ist.

    Vom 26.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus