Neue Software soll Einsatzeffizienz von Luftfracht-Lademitteln erhöhen

16.03.2016 - 12:22 0 Kommentare

Jettainer hat zusammen mit der Universität Köln eine neue Software zum gezielten Managen von Luftfracht-Lademitteleinsätzen entwickelt. Das „Smart Pooling“ genannte System wird derzeit bei einigen Airlines in der Praxis getestet. Es kann beispielsweise melden, ob es an einem Standort einen Überlauf an Containern oder Palettenböden gibt. Zugleich macht das System Vorschläge zum sinnvollsten und effizientesten Abbau der Überhänge und soll so die Einsatzeffizienz erhöhen.

Nasenbeladung - © Jettainer -

Nasenbeladung Jettainer

Von: Heiner Siegmund
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Container der Firma Jetainer vor einer Maschine der Lufthansa Cargo. Jettainer startet "Cool Management"-Service

    Jettainer managt zukünftig auch temperaturgesteuerte Lademittel. Lufthansa Cargo ist der erste Kunde, wie Jettainer jetzt mitteilte. Gleichzeitig erweitert der Serviceanbieter für ausgegliedertes Lademittelmanagement am Standort Abu Dhabi seine Aktivitäten um ein eigenes "Cool Center".

    Vom 27.10.2017
  • Airbus A330-300 der Oman Air in Muscat Jettainer gewinnt Oman Air als Kunden

    Oman Air Cargo hat das Management ihrer Containerflotte an die Jettainer übertragen. Das teilte der deutsche Spezialist für ausgegliedertes Lademittelmanagement jetzt mit. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre.

    Vom 19.10.2017
  • Ein ATR72-Frachter der Farnair wird vor dem BER Cargo Center entladen. Luftfrachtverein fordert bessere Rahmenbedingungen

    Die deutsche Luftfrachtbranche dürfte auch 2018 weiter wachsen, allerdings fällt das Wachstum geringer aus als im europäischen Vergleich. Daher warnt der Aircargo Club Deutschland (ACD) vor einer Verschlechterung der Wettbewerbsfähigkeit von Logistiker und fordert bessere Rahmenbedingungen.

    Vom 16.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus