Neue Software soll Einsatzeffizienz von Luftfracht-Lademitteln erhöhen

16.03.2016 - 12:22 0 Kommentare

Jettainer hat zusammen mit der Universität Köln eine neue Software zum gezielten Managen von Luftfracht-Lademitteleinsätzen entwickelt. Das „Smart Pooling“ genannte System wird derzeit bei einigen Airlines in der Praxis getestet. Es kann beispielsweise melden, ob es an einem Standort einen Überlauf an Containern oder Palettenböden gibt. Zugleich macht das System Vorschläge zum sinnvollsten und effizientesten Abbau der Überhänge und soll so die Einsatzeffizienz erhöhen.

Nasenbeladung - © Jettainer -

Nasenbeladung Jettainer

Von: Heiner Siegmund
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die Auswahl und Auditierung von Werkstätten für Luftfrachtcontainer und -paletten führt Jettainer auf Basis internationaler Branchenstandards sowie spezieller Kundenwünsche durch. Lufthansa-Cargo-Tochter Jettainer und Etihad verlängern Zusammenarbeit

    Auch in den kommenden fünf Jahren wird der Lade-Spezialist Jettainer die Containerflotte von Golf-Carrier Etihad steuern und warten. Wie der Golf-Carrier mitteilte, wurden die Verträge mit der Tochter von Lufthansa Cargo bis 2021 verlängert. In diesem Zeitraum sollen zudem intelligente Container eingeführt werden.

    Vom 10.05.2017
  • Fracht wird in eine MD-11F der Lufthansa Cargo verladen. Neuer Sonnenschutz für Luftfracht bei Lufthansa Cargo

    Lufthansa Cargo bietet einen neuen Kühlschutz für Luftfracht an. Wie die Kranich-Tochter mitteilt, kommt im Passivkühlsegment eine spezielle Reflektionsfolie zum Einsatz. Der Service ist bei Bestellungen inklusive.

    Vom 26.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus