Neue Regional-Airline plant Start in Dortmund

05.03.2019 - 18:40 0 Kommentare

Carin Airlines will demnächst als neue Regional-Airline mit einem fülligen Service-Angebot starten. Der Flughafen Dortmund soll die erste Basis werden. Dort zeigt man sich interessiert.

Carin Airlines will mit A220 von Dortmund aus starten. - © © Carinairlines -

Carin Airlines will mit A220 von Dortmund aus starten. © Carinairlines

Am Flughafen Dortmund soll demnächst eine neue Airline starten. Die Macher des Startup- Business-Carriers Carin Airlines planen ihre erste Basis am NRW-Airport, berichten verschiedene Medien.

Der Flughafen teilte gegenüber airliners.de mit, dass man jede Airline Willkommen heiße, es aktuell aber noch keine konkreten Gespräche über eine Basis gebe. Man "drücke den Gründern die Daumen".

Bei Carin Airlines handelt es sich nach Angaben von ch-aviation um eine Fluggesellschaft, die sich aktuell um ein maltesisches AOC bemüht und Ende 2019 starten soll. Im Fokus stehe der Geschäftsreiseverkehr ab Deutschland.

Noch hat die Fluggesellschaft allerdings ihre Finanzierung noch nicht gesichert. Dazu befinde man sich in fortgeschrittenen Gesprächen mit potenziellen Investoren, hieß es. Der Flughafen Dortmund schloss eine finanzielle Beteiligung aus.

Positionierung "gegen den Trend"

Carin Airlines will sich eigenen Angaben zufolge "gegen den Trend" positionieren und den Regionalflugverkehr revolutionieren. Mitbegründer Hans Hekker sagte gegenüber der "Ruhr-Nachrichten", dass man sich zunächst auf Point-to-Point-Destinationen ab Dortmund konzentrieren wolle. Mögliche Ziele seien Lissabon, Madrid, Moskau, Paris, Prag oder Wien. Die Routen wolle man jeweils zweimal täglich zu Tagesrandzeiten bedienen.

Auf Ihrer Homepage verspricht die Airline Business-Class-Gästen ein Full-Service-Angebot. Neben einem geräumigen Sitzabstand von 86 Zentimetern soll es gratis W-Lan, Bordunterhaltung, warmen Menüs geben. Zudem sollen Priority-Sicherheitskontrollen sowie einfache Umbuchungsmöglichkeiten zum Standard gehören. Reisende sollen ihren Flug auch mit Kryptowährungen bezahlen können.

Noch unklar ist mit welchem Flugzeugmuster die Airline starten will. Zur Auswahl stehen nach Angaben der Gründer der Airbus A220-100 oder der Suchoi Superjet SSJ100. Laut Hekker soll Carin Airlines nach dem Start zügig auf 26 Maschinen wachsen.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Reisende stehen am Haupteingang des Flughafen Schiphol in Amsterdam (Archivfoto). Amsterdam darf Airlines nicht zum Umzug zwingen

    Der Flughafen Amsterdam operiert am Limit. Damit KLM weiter wachsen kann, baut die Schiphol-Group einen Ausweichflughafen und will Fluggesellschaften zum Umzug bewegen. Das machen aber weder die Airlines noch die EU-Kommission mit.

    Vom 14.05.2019
  • Anzeigetafel am Flughafen So bereiten sich die Airlines auf den Sommer vor

    Damit sich ein Verspätungssommer wie 2018 nicht wiederholt, haben Fluggesellschaften verschiedene Maßnahmen ergriffen. airliners.de gibt eine Übersicht, wie sich Lufthansa, Easyjet und Co. auf den Sommer vorbereitet haben.

    Vom 02.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus